Neuer Beitrag aus der Reihe: Mitglieder erzählen: Anja Baier, Gründungsmitglied

IMG_6127 Ich werde immer wieder gefragt,warum ich seit 2006 meine Freizeit,seit 2010 meinen Jahresurlaub und alles auf eigene Kosten für und in Gambia verbringe. Meine erste Antwort : andere haben zwei oder drei Kinder…. ich habe fast 150 im Programm. Nicht nur die Kinder und meine Herzensprojekte lassen mich immer wieder weiter machen. Ich habe mein Herz an Gambia verloren. Mich beeindruckte die tiefe Herzlichkeit und die unglaubliche familiäre Bindung. Niemand ist wirklich allein. Die Familie funktioniert. Bricht ein Ernährer weg, gibt es einen Bruder,Onkel oder anderes Familienmitglied, das hilft und für das nötigste sorgt. Auch wenn es wenig gibt, es wird geteilt. Die Familien leben im Compount. Mehrere auf einem Hof und sind für einander da. Selbst als Gast wurde ich zum Essen geladen,obwohl die Familie wenig hatte. Die Begrüßung Bro für Brother und Sis für Sister ist in schnell geschlossenen Freundschaften normal und nicht nur ein Spruch. Wir fühlen uns selten als Gäste, vielmehr als Teil der Familie und Freunde. Ich freue mich auf meine nächste Reise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.