Jahresendbrief

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Pateneltern,

in alter Tradition berichten wir zum Jahresende über die zurückliegenden zwölf Monate. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen, um Ihnen für das Jahr 2018 alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und Wohlergehen, zu wünschen.

Wie bereits bei der Mitgliederversammlung berichtet, ist der Regierungswechsel in Gambia zu Beginn des Jahres friedlich und ohne große Änderungen für unseren Verein vollzogen worden. Die Stromversorgung hat sich leider seitdem noch nicht verbessert. Die neue Regierung und der Nachbarstaat Senegal arbeiten mit Hochdruck an der Verbesserung.

Wegfallende bestehende Kontakte und Änderungen in der Gesetzgebung bedeuteten für unsere Arbeit einen erheblichen Rechercheaufwand. Wir haben seit Sommer 2017 regen Kontakt zum Konsulat, jedoch sind noch immer nicht all unsere Fragen beantwortet. Wir versprechen den Mitgliedern diesen Kontakt weiterhin auszubauen und ggf. um die Botschaft in Dakar und Brüssel zu erweitern.

Auch das Team 2017 hat uns bestätigt, dass vor allem im Bereich der Schulgebühren Änderungen in Gambia umgesetzt wurden. Aus N‘dofan berichtet das Team von stark gesunkenen Schulgebühren. Von anderen Schulen hingegen haben wir weiterhin gleichlautende Quittungen erhalten. Wir versuchen bis zur Mitgliederversammlung mehr in Erfahrung zu bringen und dann den Mitgliedern eine Änderung der Schul- und Familienhilfe vorzustellen.

Die Mitgliederversammlung 2018 wird nicht gewohnt am letzten Samstag im März stattfinden, da an diesem Wochenende Ostern ist. Wir haben uns daher entschlossen die Mitgliederversammlung auf den 21.04.2018 zu verschieben und bitten Sie, sich den Termin vorzumerken. Mitte März erhalten alle Mitglieder die offizielle Einladung und Tagesordnung per Post oder E-Mail.

Unsere Mitgliederzahl beläuft sich derzeit auf 156 Mitglieder. Ebenso gibt es 30 „Nichtmitglieder“, die unseren Verein aktiv durch Patenschaften unterstützen. Dank der gemeinsamen Hilfe unserer Pateneltern, konnten wir in diesem Jahr 153 Kindern einen Schulbesuch ermöglichen und damit eine gute Grundlage für ihr weiteres Leben geben. Drei Mitglieder sowie drei Nichtmitglieder scheiden zum Jahresende aus. Hier wurde der offene Beitrag mehrfach gemahnt. Die Mitgliedschaft erlischt automatisch durch Nichtzahlung. Die betroffenen Patenkinder wurden und werden mit Vorrang neu vermittelt.

Unsere wichtigsten Aktivitäten 2017 in einem kurzen Überblick:

Medizinische Hilfe und Aktivitäten

Auch in diesem Jahr war unsere Ärztin Frau Gesper im Frühjahr vor Ort und hat mit ihren Helfern medizinische Arbeit geleistet. Dafür sagen wir herzlichen Dank. Durch ihre Arbeit wird ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung der Einwohner in den besonders ärmlichen Gebieten geleistet.

Im Oktober dieses Jahres konnten wir dank der freiwilligen Ärztinnen Frau Dr. Siegert und Frau Bonneß-Zaloum einen zweiten medizinischen Einsatz ermöglichen. Auch hierfür danken wir im Namen aller Mitglieder. Besonders freut sich der Vorstand über die vielen neuen Hinweise beider Ärztinnen. So sind aus dem ersten Auswertungsgespräch bereits zwei neue Aktionen für 2018 entstanden.

Wir sammeln gerade aktiv für die Verbesserung der „Schulspeisung“. Begonnen haben wir mit der Sammlung für N‘dofan, da dort die meisten Kinder davon profitieren. Hier hat der Verein auch die meisten Patenkinder. Die Anzahl der Schüler ist in der Zwischenzeit auf über 600 gewachsen. Die Unterstützung der Schulküche mit Reis reicht laut Aussage der Ärzte nicht aus. Die einseitige Ernährung fördert Eisenmangel. Daher versuchen wir die Schulspeisung ab 2018 um Hirse und Bohnen (beides eiweißhaltige und vor allem eisenhaltige Nahrung) zu erweitern.

Zusätzlich hatten viele der untersuchten Kinder schlechte bis sehr schlechte Zähne. Aus diesem Grund wurde die zweite Aktion 2018 ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Zahnpflege“ sammeln wir Spenden für den Erwerb von klappbaren Zahnbürsten (zur besseren hygienischen Lagerung) und Zahnpasta für Kinder von 0-6 Jahren. In Abstimmung mit den Ärzten beginnen wir mit der Einführung der Zahnpflege in den Vorschulen. Auch hier starten wir mit N‘dofan.

Wir hatten bereits zur Mitgliederversammlung berichtet, dass der First Aid Point (FAP), unsere Notfallapotheke in N‘dofan, seit Dezember 2016 wieder besetzt ist. Unser neuer Mitarbeiter Lamin Sanyang hat allerdings ein Jobangebot der Regierung erhalten und wird seine Aufgaben für den Verein zu Mai 2018 niederlegen. Wir suchen gemeinsam mit ihm nach Lösungen und einer adäquaten Nachfolge.

Die für unsere medizinische Arbeit gesammelten Spenden wurden auch für den Health Post in Ndungu Kebbeh (NK) verwendet. Die Versorgung mit Medikamenten wird auch in 2018 weiter realisiert. Hier hat der Vorstand einen Kooperationsvertrag mit NK geschlossen und die Unterstützung durch Medikamente und Spenden zugesichert. Im Gegenzug ermöglicht der Health Post die kostenlose Behandlung bedürftiger Einwohner und der Kinder des Kindergartens NK.

Der FAP N‘dofan und der Health Post NK erhalten weiterhin die festgesetzte Budgetsumme zum Kauf von Medikamenten. Die Koordination der Einkäufe übernimmt ab 2018 ein neuer Mitarbeiter. Hier hatte der Vorstand sechs Monate einen Praktikanten angelernt, der leider seinen Vertrag nicht angetreten hat. Der Ersatz hat sich freiwillig angeboten und wird gemeinsam mit Lamin Sanyang die Einkäufe übernehmen. Nach dem Vertragsende wird Ousainou Secka die Koordination und Übergabe an einen neuen medizinischen Mitarbeiter in unserem Auftrag übernehmen.

Rückblick Einsatz

An fast alle Patenkinder wurde das Schulgeld ordnungsgemäß ausgezahlt. Die Spenden der einzelnen Pateneltern für Reis und Familienhilfe wurden ebenfalls übergeben. In zwei Fällen konnten wir die Unterstützung des Paten nicht auszahlen, da die Kinder in den Senegal umgezogen waren. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team der Schulgeldzahlung: W. Rehm, Familie Bonneß, Familie Braunsdorf, Familie Siegert und Familie Bonneß-Zaloum.

Großen Wert legten wir wieder auf die Einsichtnahme in die vorliegenden Zeugnisse.

Das Einsatzteam besuchte im Rahmen der Schulgeldzahlung viele Familien von neu aufzunehmenden Kindern, informierte sich über die Familien- und Lebensverhältnisse und machte viele Fotos. Wir konnten sieben Kinder neu in unser Programm aufnehmen.

Mit diesem Brief erhalten Sie, liebe Pateneltern, wie gewohnt wieder die Unterlagen Ihrer Patenkinder wie Zeugniskopie, Dankesbrief, Foto und natürlich die Spendenbescheinigung über alle erfolgten Zuwendungen für Ihr Patenkind.

Unsere Projekte

Im Laufe des Jahres erhielten wir die Bitte des Direktors der Schule in N‘dofan, die Schule beim Ausbau und der notwendigen Ausrüstungen für die Oberstufe zu unterstützen. Wir beschlossen in Abstimmung mit dem Verein „Pro Kids Gambia“ den Neubau von zwei Klassenräumen zu übernehmen. Zum Jahresende konnte der Rohbau mit Fußboden und Dach fertiggestellt werden. Wir verhandeln aktuell die Kostenvoranschläge für Türen und Fenster zum Weiterbau in 2018. „Pro Kids“ hat im Gegenzug den Bau der notwendigen Lehrerunterkünfte übernommen.

Für den Kindergarten von Faraba Sutu wurde die dauerhafte Versorgung der Mittagsspeisung und die Aufwandsentschädigung der Lehrer gewährleistet. Wir konnten hier ein weiteres Mal die Gehälter etwas angleichen und die weiterführende Ausbildung zweier Lehrer übernehmen. Natürlich hat der Vorstand zur Absicherung zwei Verpflichtungserklärungen mit den Lehrern geschlossen. Zum Jahresende hat der Projektleiter die Aufgaben abgegeben. Wir sind gerade in enger Abstimmung mit den Dauerspendern und suchen aktiv nach einem neuen Projektleiter.

Wie schon in Faraba Sutu wurde auch für den Kindergarten von Ndungu Kebbeh die dauerhafte Versorgung der Mittagsspeisung und die Aufwandsentschädigung der Lehrer gewährleistet. Wir konnten hier ebenfalls die Gehälter etwas angleichen. Noch immer fehlt hier ein dritter Lehrer. Daher ist die Anzahl der Plätze weiterhin auf 50 ‑ 60 Plätze begrenzt. Leider ist in 2017 die Projektleitung ausgefallen. Hier besteht nach Einschätzung des Teams und nach erster Abstimmung des Vorstandes in 2018 dringender Handlungsbedarf. Wir werden das Projekt zur Mitgliederversammlung beenden müssen, wenn kein neuer Projektleiter das Projekt vor Ort kontrolliert und verantwortet.

Wir haben durch einen großen Sponsor den Bau der Schulmauer in Ndungu Kebbeh starten können. Leider ist der Baufortschritt trotz mehrfacher Kontrollen vor Ort nicht zufriedenstellend. Zusätzlich konnten wir unserem Kontakt vor Ort auf Basis unsachgemäßer Abrechnungen keinen Arbeitsvertrag anbieten. Eine Weiterführung ohne Projektleitung lehnt der Vorstand ab und lässt den Bau daher in 2018 stoppen.

Da im vergangenen Jahr viele Aufgaben und Informationen an den Vorstand nicht übergeben wurden, hat der Vorstand beschlossen Lamin Bojang ab November 2017 einen reduzierten Vertrag anzubieten. Durch seinen zweiten Job und die Unterstützung zweier Kinder in seiner Familie sahen wir ihn weiter abgesichert und wollten ihn mit der Klausel „Mehraufwand wird erstattet“ zu tatsächlich zu leistender Arbeit bewegen. Lamin hat diesen Vertrag nach einem Monat gekündigt. Wir werden die Aufgaben in 2018 neu verteilen und zur Mitgliederversammlung berichten.

Bitte besuchen Sie regelmäßig unseren Blog unter www.gambia-verein.org. Über diese Seite können Sie auch ohne Mitglied bei Facebook zu sein unsere aktuellen Informationen auf unserer Facebook-Seite „Gesundheit und Bildung Gambia“ abrufen. Hierfür klicken Sie bitte auf das Facebook-Logo (rechts oben auf der Seite). Diese Plattform ermöglicht es uns, auch jüngere Menschen für unseren Verein zu interessieren und als Mitglieder oder Spender zu gewinnen. Sollten Sie Mitglied bei Facebook sein, freuen wir uns natürlich, wenn Sie uns folgen und unserer Seite einen Like geben.

Auch in diesem Jahr waren wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Rangsdorf vertreten und haben dort die aktuellen Bilder vom Einsatz gezeigt.

Für die Schulgeldauszahlung 2018 suchen wir noch nach Verstärkung des Teams. Sollten Sie Interesse haben und den Termin in Ihre Urlaubsplanung für 2018 aufnehmen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Der Einsatz ist für 3 ‑ 4 Wochen in der Zeit von Ende Oktober bis Ende November geplant. Eine rechtzeitige Entscheidung ermöglicht preiswerte Flugtickets und ausreichend Zeit zur Abstimmung und Information.

Nun wünsche ich Ihnen im Namen der Vereinsleitung einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit, Glück und weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

 

Anja Schütz

Vorsitzende


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.