2018/19 FAP braucht Sicherung

Nach vielen Jahren ehrenamtliche Arbeit in Ndofan gibt es auch immer wieder Enttäuschungen. Wir bieten in unserem FAP alle Leistungen und Medikamente kostenfrei an. Dennoch wurde in den letzten Monaten mehrfach in den FAP eingebrochen und Medikamente gestohlen. Wir verstehen nicht, wer so etwas macht. Diese Menschen schaden der eigenen Bevölkerung. Unsere Krankenschwester ist traurig und fühlt sich unsicher im FAP. Das darf nicht länger so sein. Wir werden den Schutz an den Fenstern verbessern und hoffentlich die Situation verändern. Wir sind dennoch traurig, dass diese Ausgaben ungeplant auf uns zu kommen. Es arbeiten so viele Menschen in Deutschland um N’dofan zu unterstützen und in Gambia zu helfen. Wir sind mehr als wütend und traurig.

…………………………………………………………………..

After many years of voluntary work in N’dofan there are always disappointments as well. We offer all our services and drugs in the FAP for free. Still the FAP was broken into a couple of times during the last months and drugs were stolen. We don’t understand who would do something like that. Those persons harm their own people. Our nurse is sad and feels unsafe in the FAP. It can not longer stay like that. We will improve the protection at the windows and hopefully change the situation. We are still sad that these tasks have to be dealt with now unplanned. So many people work in Germany to support N’dofan and the Gambia. We are more than mad and disappointed.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.