Monats Archiv: März, 2019

2019 Neuigkeiten aus Faraba Sutu

Herr Sanyang übermittelte uns die Bilder von den „Independence celebration“ =
Feierlichkeiten am 30. März 2019 zum Unabhängigkeitstag für die Kindertagesstätten in der Westküstenregion von Gambia. Wir haben in Abstimmung mit den Sponsoren den Tag mit 5.000 Dalasi unterstützt und damit die Kinder für die Verbesserung ihrer Leistungen und Lehrer für deren Ermöglichung geehrt.

Der Tag ist in Gambia etwas ganz besonderes und wird von der „Early Childhood Association (ECA)“ mit
Kinderpresidenten und Kinderkabinett initiiert. Der Kinderpräsident und das Kabinett kleiden sich und arbeiten wie der echte Präsident und das Kabinett. Am Abend gab es das Sportereignis zwischen den Distrikten. Hier habe fünf Distrikte miteinander konkurriert:

2019 Mitgliederversammlung

Am 30.3. hatten wir unsere jährliche Jahreshauptversammlung / Mitgliederversammlung im örtlichen Jugendclub in Rangsdorf. Wir sind dankbar für diesen Tag und die kostenlose Nutzung des Raumes. Diesmal haben 36 Mitglieder ihre Stimmen per Briefwahl abgegeben und 29 Mitglieder vor Ort in einer offenen Abstimmung den neuen Vorstand gewählt. Wir stellen in den nächsten Tagen den neuen Vorstand vor. Das Protokoll wird nach der Fertigstellung / Unterzeichnung auf unserer Internetseite online zur Verfügung stehen. Der Vorstand bedankt sich für die Diskussion und Anregungen, sowie für das ausgesprochene Vertrauen. Wir freuen uns auf das laufende Jahr und das nächste Treffen.

2019 Bericht Medizinischer Einsatz

2019 Mitgliederinformation

Unsere Mitglieder zahlen seit 2006 nur 20 EUR Beitrag im Jahr. In 2019 wird der Vorstand den Mitgliedern vorschlagen, dass sich der Beitrag erstmalig seit 13 Jahren erhöht. Dann wird er ab 2020 für alle 30 EUR im Jahr betragen. Hintergrund sind steigende Kosten für Banktransaktionen, Porto und die auf Wunsch der Mitglieder steigenden Gehälter unserer gambischen Mitarbeiter. Wir halten seit Gründung die 100 Prozent Spendenquote, weil alle administrativen Kosten durch Beiträge gedeckt werden. Wir hofften auf neue Mitglieder und Abwendung der Erhöhung. Und bitten um Verständnis, dass wir diese im März beschließen lassen müssen. Nicht-Mitglieder/Vereine/Klassen übernehmen auch Patenschaften und zahlen dann auch wieder die gleiche Summe als Verwaltungsaufwand. Davon bezahlen wir wie versprochen die Gehälter vor Ort, das Porto, die Fotos, das Internet usw. Die Schulförderung jedes Paten ist ausschließlich für das Kind. Hier zahlen alle mindestens: 50 EUR für Kindergarten bis Klasse 6. und 75 EUR an Klasse 7. Bestenfalls, wenn es die Leistungen und Noten her geben, bis Klasse 12. Jede weitere Zahlung des Paten für sein Patenkind wird zu 100 Prozent diesem Patenkind ausgezahlt bzw. gut geschrieben. Gutschriften entstehen manchmal bei Kursdifferenzen, dann verbleibt der krumme nicht auszahlungsfähige Betrag als Guthaben für jedes Kind stehen und wird im Folgejahr ausgezahlt.
…………………………………………………………….
Our members pay since 2006 only 20 EUR fee per year. In 2019 the executive committee will propose to raise the fee for the first time in 13 years. From 2020 it will cost 30 EUR then. The background are increasing expenses for transactions of banks, postage and the request of members to raise the salary for our Gambian employees. We keep the quote to 100 percent donations since the establishment, because all administrative expenses are covered with the member fees. We hoped for new members and therefore no increase. Still we are asking for your understanding that we have to decide it in March. Non members/ associations/ school classes also take over godparentships and pay the same amount as administrative expense. We use the money to pay the salaries on-site, the postage, pictures, the internet etc. as promised. The school support of each godparent is used only for this child. Here everyone pays: 50 EUR for the nursery school until grade 6 and 75 EUR for class 7. In the best case, if accomplishments and marks allow it, until grade 12. Every additional payment of the donator is payed out or credited 100 percent to his godchild. Credit entries sometimes occur when the exchange rate differs. Than we use the crooked amount that can’t be paid out as credit for each child and pay it out in the next year.

2019 Einsatz März beendet

Das Team ist Donnerstagnacht zurückgeflogen und Freitag müde, aber glücklich in Berlin gelandet. In der gleichen Zeit hat unser Mitarbeiter Rise einige unserer Aufgaben auf der Nordbank übernommen. Er hat heute die Farbe für den First Aid Point nach Ndofan gebracht und so kann endlich der Anstrich und damit der letzte Teil der Sanierung begonnen werden.

Rise hatte erneut den Sand und Zement für den Boden und die Wände vom neuen Haus der Familie von Seedou (21306) sowie den Schlosser für die Anzahlung der Fenster und Türen geordert.

2019 Fussballtore für Faraba Sutu

Mittwoch kamen die erst letzte Woche bestellten Fussballtore für Faraba Sutu. Wir sind sehr glücklich und Birgit für die Sonderspende sehr dankbar. Die Fussballtore werden in Abstimmung mit den Lehrern vor dem Schulgelände verankert. Somit können unsere Kinder die Fläche am Vormittag und die Jungs der Gemeinde den Platz am Nachmittag nutzen.

2019 Weiterer medizinischer Notfall

Das Team um Frau Gesper hat Isatou B. in Ndofan getroffen und hat die Informationen an uns übergeben. Isatou ist 24 Jahre alt und sehr magersüchtig. Das Team Gesper versuchte zu helfen. Und unser gambischer Mitarbeiter suchte nach psychologischer Unterstützung vor Ort. Er fand einen Arzt im Süden und bespricht mit der Familie einen zeitlich begrenzten Umzug zu Familienmitgliedern im Süden. Wir übernehmen die Behandlungskosten und die Familie die Versorgung. Das Folgeteam März wurde informiert und versuchte vor Ort zu unterstützen. Es ist für uns alle das erste Mal, dass wir mit diesem Krankheitsbild konfrontiert sind. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Tipps und Hinweise zum Umgang als persönliche Nachrichten erhalten und bitten von öffentlichen Diskussionen abzusehen. Vielen Dank.
…………………………………………………………….

2019 Einsatzinformation

Der heutige Einsatz auf der Nordbank wurde abgebrochen. Wir mussten leider zurückfahren. Die Anlegestelle in Barrar ist defekt und die nächsten Tage nicht nutzbar. Leider sind damit alle Aufgaben des heutigen Tages gestrichen und müssen an unseren Mitarbeiter Rise übergeben werden. Das Team hätte ihm lieber alles gezeigt und einmal mit ihm zusammen gemacht. Wir hatten gehofft, dass der FAP noch vor unserem Abflug gestrichen wird. Dafür hätten wir heute aber die Farbe nach Ndofan bringen müssen. Auch die Materialien für den Schulgarten hätten wir heute gern übergeben. Der Einkauf war für Barrar geplant und hat uns zumindest das Zurückschleppen erspart. Dafür hatten wir alle Geschenke für die Hausbesuche und den Laptop für den FAP und das Abschiedsgeschenk für Isatou wieder auf dem Rückweg dabei. Auf der Fahrt begannen wir die für heute georderten Materialien abzubestellen. Wir hatten heute Sand und Zement für den Boden und die Wände vom neuen Haus der Familie von Seedou (21306) sowie den Schlosser für die Anzahlung der Fenster und Türen geordert. Auch die Materialien für die Steine unseres Notfallfonds Hauses für die Familie von Ebrima (21511) mussten wir leider auch abbestellen. Wir bedauern sehr, dass sich der Aufbau nun erneut verzögert und wir etwas Zeitnot vor der nächsten Regenzeit bekommen. So übergeben wir heute alle Aufgaben an Rise. Er zahlt das Geld wieder aufs Projektkonto ein und wird es je nach Aufgabe abholen und den Vorstand informieren, was und wann er die Aufgaben erledigt. Wir sind traurig und hätte heute gern die Kinder zur Aufnahme 2019 besucht und das letzte Geschenk, eine Ziege, an Awa (21103) übergeben. An manchen Tagen fällt es uns schwerer zu akzeptieren, dass Pläne nicht umsetzbar sind und wir von vielen Faktoren abhängig sind, wenn wir im Norden helfen wollen.

2019 Einsatzinfo März

Im Kindergarten Faraba Sutu bereichert der Schulgarten das Mittagessen. Anja hat letzten Mittwoch als einzige im Team das Essen gekostet und war begeistert. Die Früchte des Gartens werden alle genutzt. Zum Benechin gab es neben Fisch somit Kartoffel, Cassava, Aubergine, Zwiebel, Bittertomaten und Kohl. Es hat alles sehr gut geschmeckt und die Teller kamen leer zurück und die Kinder sahen sehr zufrieden aus.
…………………………………………………………………..

2019 Schulgarten Ndofan

Unser Team hat in N’dofan nachfragt, was im Schulgarten der BCS passiert oder besser warum dort nicht wirklich etwas besser wird. Der Direktor war erneut nicht vor Ort. Aber es stellten sich drei Lehrer vor, die sich nun für den Schulgarten verantwortlich zeigen. Wir hoffen, dass es besser wird, wenn wir morgen zum wiederholten Male ein paar Gartenhilfen bringen.

Bei den letzten Besuchen waren alle Teams enttäuscht und haben deshalb um Besserung gebeten. Zum Vergleich konnten sich die Lehrer die Bilder aus dem Schulgarten Faraba Sutu ansehen. Wir hoffen das hat geholfen und sind auf morgen gespannt.