2020 Update Ultraschall für Kunkujang

Update : Ultraschall gefunden
Wir haben ein Ultraschall Gerät gespendet bekommen und genötigen nur noch etwas Unterstützung für den Transport.

Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, überweist bitte an unser
Bankkonto: Gesundheit und Bildung Gambia
IBAN: DE43160500003637000716
unter dem Stichwort : Container

Spendenquittung werden umgehend ausgestellt. Die notwendige Adresse bitte per PN auf Facebook oder per Email: info@gambia-verein.org

Wir suchten für die Sheikh Tihami Klinik in Kunkujang (Fatou Gayes Klinik) ein Ultraschallgerät.

Seit 2006 leistet unser Verein „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.“ kurz GBG humanitäre Hilfe in Gambia. Das kleine Land liegt in Westafrika und zählt nach rund 2,04 Mio. Einwohner. 

Wir sind ein in Gambia eingetragener und registrierter Verein (Health and Education Gambia) und in Deutschland als gemeinnützig anerkannt (Gesundheit und Bildung Gambia e.V.). Wir sind damit in der Lage jedem Spender zeitnah eine Spendenquittung für den Zeitwert der Sachspende auszustellen. Unsere Daten sind öffentlich und gern zu überprüfen : www.gambia-verein.org :

Seebadallee 13a, 15834 Rangsdorf
Telefon: 030 67805627
Vereinsregister: VR 5095 P 
Steuernummer: 050/143/06228 K5 
Finanzamt : Luckenwalde

Vorstand: Anja Schütz  (Vorsitzende), Gudrun Speer (Finanzen), Carolin Hickstein ( Kinderbetreuung), Lena-Maria Hoffmann ( Medizin)

Die Klinik wurde 2009 von der Hebamme Fatou Gaye gegründet und ist auf Geburts- und Frauenheilkunde spezialisiert. Mit ihren Gewinnen finanziert sie ein Mädchen-Shelter, außerdem kostenlose Erste Hilfe für ca. 3.000 Schüler*innen der nächstgelegenen Schule und deren Lehrer*innen sowie teilweise Impfungen für Neugeborene.

Fatou Gayes Engagement für Frauengesundheit und für benachteiligte Mädchen erfährt Jahr für Jahr mehr Anerkennung, die auch solide Partnerschaften mit britischen, niederländischen und deutschen Unterstützer*innen einschließt. So schaffen wir heute gemeinsam, ca. 500 Geburten im Jahr kompetent zu begleiten und ca. 50 Mädchen gesund, geschützt und mit guten
Zukunftsaussichten aufwachsen zu lassen.

„Der Grund, warum ich mich heute an Sie wende, ist folgender: Unser Ultraschallgerät arbeitet nicht mehr zuverlässig, denn es ist alt. Wir benötigen ein neues bzw. neueres.

Dieses Gerät stellt das Herzstück unserer technischen Ausstattung dar. Es ist für viele Patient*innen ein Grund mehr, unserer kleinen Klinik zu vertrauen. Mithin generiert das Gerät einen großen Anteil unserer Einnahmen. Daher sind wir sehr konzentriert auf der Suche nach Ersatz.

Die Anschaffung eines Ultraschallgerätes allein aus Klinik-Mitteln ist uns schlicht unmöglich. In 2018 betrugen unsere Einnahmen inklusive Spenden ca. 77.500 Euro – und nur wenig geringer waren die Ausgaben, die zu einem großen Teil durch das Mädchen-Shelter entstehen. Sicher sind Ihnen die Problematiken mit Gesundheitswesen und Genderpolitik von Ländern wie dem unseren zur Genüge bekannt sind. Daher ahnen Sie sicher, warum unsere Klinik derart „Spitz auf Knopf“ arbeiten muss. Hinzu kommen die hohen Preisunterschiede zwischen Gambia und Hersteller-/ Lieferländern, die uns kapitulieren ließen, gäbe es nicht Unterstützung aus Europa und Amerika.“
…………………………………………………………….
We looked for an ultrasound scanner for the Sheikh Tihami Clinic in Kunkujang (Fatou Gayes Clinic).

Since 2006 our association „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.“ short GBG renders humanitarian aid in The Gambia. The small country lies in West Africa and has 2,04 Mio inhabitants.

In The Gambia we are a registered association (Health and Education Gambia) and in Germany we are a recognized as charitable (Gesundheit und Bildung Gambia e.V.). That makes it possible for us to write donation receipts to every donator for the current value of the donation in kind. Our data is publicly and can be checked: www.gambia-verein.org

Seebadallee 13a, 15834 Rangsdorf
Phone: 030 67805627
Register of the association: VR 5095 P 
Tax number: 050/143/06228 K5 
Tax office: Luckenwalde

Executive committee: Anja Schütz  (chair woman), Gudrun Speer (finances), Carolin Hickstein (Child care), Lena-Maria Hoffmann (medicine)

The clinic was founded in 2009 by midwife and nurse Fatou Gaye and is specialized in obstetrics and gynaecology. The clinic’s profits finance a girls’ Darra – which is a certain kind of orphanage – free first aid to appr. 3,000 students and their teachers of the nearby school, and also vaccination programs for new-borns.

Fatou Gaye‘s commitment to women’s health and to disadvantaged girls has been recognized throughout The Gambia and beyond, each year more and more ever since. Thereby, we built solid partnerships with British, Dutch and German supporters. Nowadays, we manage appr. 500 safe deliveries per year, and secure a medically and socially healthy environment with good future prospects for our 50 girls of all ages in the Darra.

The reason why I am writing to you today is as follows: Our ultrasound
device doesn’t work reliably any longer because it is an old one. We are in need of a substitute.

The ultrasound device is the heart of our technical equipment; for many of our patients it is another reason to trust in our small clinic instead of
taking long ways to the state hospitals of the Serrekunda area. Thus, it generates a considerably part of our revenues.

To ensure our important work without interruptions, we are very eager to find a better ultrasound device.

But to purchase such a device through clinic means is literally impossible for us. In 2018, our overall revenues donations included summed up to appr. 77,500 Euro, almost completely equalled by expenses which are mostly caused by the Darra. I am sure, you know very well about the problems of health services, or health- and gender politics in countries like my Gambia, and you surely understand why our clinic works on fragile budgets. Additionally, the huge price differences between The Gambia and manufacturing resp. delivering countries would let us to capitulate without the support of committed people in Europe and America.