2020 Ausbau Mädchen Projekte

Wir freuen uns auf einen weiteren Kooperationspartner in Sachen Aufklärung und Mädchen – und Frauenprojekte. Die „Aktion Regen“ ist in vielen afrikanischen Ländern bereits aktiv. Wir möchten diese unglaubliche Erfahrung der Gründer und Mitstreiter der „Aktion Regen“ nutzen, um diese auch in Gambia zu verbreiten. Aus diesem Grund stehen wir im engen Kontakt zur Schirmherrin und Projektleitung und freuen uns auf die Planungen 2020 und hoffentlich ein persönliches Treffen. Im ersten Schritt haben wir mit Spenden aus unseren Mädchenaktionen das Infomaterial der „Aktion Regen“ bestellt. Sobald es da ist werden wir unser zweites Telefoncoaching starten. Ende März wird das Material und die Pläne der Mitgliederversammlung vorgestellt. Wir werden sobald die Termine zum Austausch in Österreich stehen gesondert davon berichten und Mitstreiter und Multiplikatoren in Deutschland und Gambia suchen.

Hier der Link und die Vorstellung der Aktion Regen :

http://www.aktionregen.at/

WARUM AKTION REGEN?

Familienplanung ist von den Vereinten Nationen als Menschenrecht und Entwicklungspriorität anerkannt!

Die Bevölkerung Afrikas wird sich bis 2050 auf 4,3 Milliarden verdoppeln!

Die Hälfte der Bevölkerung Afrikas ist unter 16 Jahren alt und kommt ins reproduktive Alter!

Im Schnitt hat eine afrikanische Frau 5 Kinder!

43% aller Schwangerschaften in Entwicklungsländern sind ungewollt. Das betrifft etwa 89 Millionen Frauen pro Jahr. Dies führt zu 48 Millionen Abtreibungen, zehn Millionen Fehlgeburten und einer Million Totgeburten!

200 Millionen Frauen sind genital verstümmelt!

Täglich sterben 830 Frauen an vermeidbare Komplikationen bei der Geburt. Schwangerschaftskomplikationen sind weltweit die häufigste Todesursache junger Frauen im Alter von 15 bis 19 Jahren!

214 Millionen Frauen in Entwicklungsländern haben keinen Zugang zu Verhütungsmitteln!

Familienplanung kann den Klimawandel verlangsamen:  Durch Familienplanung werden ungewollte Schwangerschaften und folglich ungewollte Geburten vermieden, wodurch die Gesamtbevölkerung reduziert und somit globale Treibhausgasemissionen durch eine geringere Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen vermieden werden!