2020 Jahresendbrief

Liebe Mitglieder, Paten, Förderer und Freunde des GBG,

wir möchten ganz herzlich Danke für unser schwerstes und dennoch erfolgreichstes Jahr sagen. Es erfreut uns besonders, dass Ihr in dieser schwierigen Zeit der Covid-Pandemie all unsere Projekte so unglaublich unterstützt habt.

Wir mussten unseren persönlichen Austausch und unsere Zusammenarbeit, auf ein Minimum beschränken und konnten uns oft nur virtuell und in kleinem erlaubtem Maß direkt austauschen. Danke an alle, die weiter, wenn auch virtuell eng mit uns verbunden blieben.

Unser Flohmarkt fand ebenfalls nur online statt und war dennoch in 2020 einer der erfolgreichsten unserer Arbeit. Wir konnten 3.045 Euro für unsere Projekte erhalten. Herzlichen Dank für alle Spender und Organisatoren.

Auch andere Veranstaltungen wie unsere Mitgliederversammlung oder der jährliche Weihnachtsmarkt konnten leider nicht stattfinden. Damit fehlten Einnahmen aus dem Verkauf afrikanischer Souvenirs und selbstgebastelter Handwerksartikel. Auch hier haben wir versucht, diese dringend notwendigen Einnahmen online zu kompensieren.

Umso glücklicher sind wir, dass Ihr an Bord geblieben seid und mit Eurer Unterstützung unsere Projekte in Gambia weiter ermöglicht habt.

Auch der Einsatz zur Schulgeldzahlung musste für die deutschen Helfer ausfallen. Wir freuen uns umso mehr, dass die Schulgeldzahlung zum ersten Mal seit unserer Gründung ohne Team erfolgreich abgeschlossen wurde. Das haben wir zum großen Teil unserem Mitarbeiter vor Ort zu verdanken. (siehe Patenkinderbericht)

Im nächsten Jahr sind wir seit 15 Jahren aktiv. Wir wünschen uns, dass wir dieses Ereignis mit euch gemeinsam feiern können. An oberster Stelle steht jedoch die Sicherheit jedes einzelnen Mitgliedes. Wir haben, wie der Altersstatistik zu entnehmen ist, eine hohe Anzahl sogenannter Risikopatienten unter den Mitgliedern. Deshalb bitten wir um Verständnis und Geduld, sollten uns die aktuellen Verordnungen zu einer Verschiebung der geplanten Veranstaltungen bringen. Es ist uns wichtig, dass wir gemeinsam und gesund die Mitgliederversammlungen 2020 und 2021 sowie unseren Geburtstag begehen.

Erfreulicherweise scheint sich die Coronasituation in Gambia besser zu entwickeln als hier bei uns in Deutschland. Der Virus mag die Hitze wohl nicht, die vielen von uns so sehr fehlt. Umso glücklicher sind wir, dass Anfang Januar 2021 unsere erste Volontärin nach Gambia geht und dort mit und für uns drei Monate als Hebamme arbeiten wird.

Wir sind glücklich, dass wir gerade in diesem schweren Jahr 2020 in Ndofan auf der Nordbank Toiletten für die Basic Circle School bauen konnten. Auch unser FAP war zwei Mal wöchentlich, außer im Urlaub besetzt und hat die Grundversorgung in Ndofan ermöglicht. Zu guter Letzt haben wir unser neues Projekt Kunkujang auf die Beine gestellt. Dank der engagierten Projektleitung wurde das in zwei Teilen zu betrachtende Projekt finanziert und hat eine große Menge neuer Helfer, Unterstützer und Förderer gewonnen. So sehen wir optimistisch und positiv auf die Fertigstellung des neuen Darra und damit ein Zuhause für ca 50 Mädchen und 12 Jungs. In 2021 führen wir die Einrichtung weiter und verbessern nach dem bereits umgesetzten Mülltonnen- und Hygienekonzept sicher noch das ein oder andere.

Auch die angegliederte Sheikh Tihami Klinik ist für uns zu einem zweiten medizinischen Standbein geworden. Anfangs haben wir nur unsere medizinischen Notfälle dort behandeln lassen. Nach einem Jahr vertrauensvoller Zusammenarbeit unterstützen wir mit der Klinik zusammen ein Diabetes-Programm für sehr arme Menschen und die Malaria-Versorgung. Dazu zählt auch die Ausstattung eines Labors und die Einrichtung der Erweiterung der Klinik.

Corona und der lange Lockdown haben Gambia stark erschüttert. Die meisten Menschen wurden arbeitslos. Gambia ist wirtschaftlich stark vom Tourismus abhängig ist. Die meisten Jobs rund um den Tourismus, wie Hotel, Gastronomie, Taxi, Markt und Souvenirs, standen buchstäblich vor dem Aus. Die Ernährer der Familien waren auf einmal aus dem Nichts ohne Einkommen und Perspektiven. Daher haben wir beschlossen für alle Patenkindfamilien mithilfe des Notfallfonds Corona-Hilfen zu leisten. Die Familien haben mindestens einen Sack Reis bekommen, wo der Pate zusätzlich unterstützt hat, gab es einen weiteren Sack Reis sowie Öl.

Unsere Schulspeisung in Ndofan und dem Kindergarten in Faraba Sutu findet seit der Wiedereröffnung der Schulen wieder regelmäßig statt. Grundsätzlich ist es unser Ziel, mit einer ausgewogenen Ernährung die Gesundheitssituation zu verbessern und gerade jetzt aufgrund der Corona-Auswirkungen die Mangelernährung in den Familien zu lindern.

Im Kindergarten versuchen wir weiterhin auch die Zahnaktion täglich zu ermöglichen. In 2020 wurden ausreichend Zahnpasta und Zahnbürsten nach Faraba Sutu und Ndofan gesendet.

Die BCS Ndofan hat zusätzlich weitere Unterstützung für die durch den GBG realisierte Bibliothek erhalten.

Unsere Kommunikation im Rahmen aller Projekte und unserem Mitarbeiter vor Ort läuft hervorragend via WhatsApp und Internet. Gott sei Dank gibt es diese Möglichkeit, ohne die wir handlungsunfähig gewesen wären.

Vielen Dank auch für Eure Unterstützung in 2020. Es ist mit Abstand das spendenreichste Jahr gewesen. Für diesen Zusammenhalt sind wir mehr als dankbar. Gambia hat gerade im Lockdown jegliche zusätzliche Unterstützung gebraucht. So viel Notfallanfragen und einzelne Hilfen wie in 2020 konnten und mussten wir noch nie bearbeiten. All das war nur durch Eure finanziellen Zuwendungen und Sachspenden möglich. So konnten wir vier Containerbeladungen ermöglichen. Zuletzt im Dezember sogar einen weiteren halben Container. Danke, dass Ihr uns unterstützt habt und unsere Projekte auch in schweren Zeiten treu geblieben seid.

Wir freuen wir uns darauf, uns bald alle wiederzusehen und unsere Projekte gemeinsam fortzusetzen. Die ersten Anmeldungen für die Einsätze 2021 haben wir schon erhalten und beginnen zu planen.

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr mit viel Zuversicht und Sonne im Herzen.

Bitte genießt auch in dieser schwierigen Zeit die Feiertage und bleibt gesund.

Seid herzlich gegrüßt

Euer Vorstand
Gez. A. Schütz
Vorsitzende

……………………………………………………………………

Dear members, sponsors, supporters and friends of GBG,
we would like to say thank you very much for our most difficult and yet most successful year. We are particularly pleased that you have been so incredibly supportive of all our projects during this difficult time of the Covid pandemic.
We have had to keep our personal exchanges and collaborations to a minimum and often have only been able to communicate via virtual channels or face-to-face at a small scale where allowed. Thanks to all of you who continued to stay closely connected with us, even if only virtually.
Our flea market also took place only online and yet was one of the most successful event in 2020. We were able to take in 3,045 euros for our projects. Many thanks to all donors and organizers.
Unfortunately, other events like our general meeting or the annual Christmas market could not take place either. This meant that there was a lack of income from the sale of African souvenirs and self-made craft items. Again, we have tried to compensate for this much needed income online.
We are all the happier that you stayed on board and continued to make our projects in The Gambia possible with your support.
Our mission to pay school fees on the ground also had to be cancelled for the German helpers. We are even happier that the school fee payment was successfully completed without a team for the first time since the foundation of our organisation. We owe this to a large extent to our staff on site. (see sponsored children report)
Next year we will have been active for 15 years. We are hoping that we can celebrate this event together with you. However, our top priority is the safety of each and every member. According to the age statistics of our members we have a high number of so-called risk patients among these. Therefore, we ask for your understanding and patience, should the current regulations force us to postpone the planned events. It is important to us that we celebrate the 2020 and 2021 general meetings and our birthday together and in good health.
Fortunately, the Corona situation in The Gambia seems to be developing better than here in Germany. The virus probably does not like the heat that many of us miss so much. We are all the happier that our first volunteer will be going to The Gambia at the beginning of January 2021 to work with and for us for three months as a midwife.
We are happy that we could build toilets for the Basic Circle School in Ndofan on the North Bank just in this difficult year 2020. Also our FAP has been staffed twice a week except for vacations and has provided basic services in Ndofan. Last but not least, we got our new project Kunkujang up and running. Thanks to the dedicated project management, the project, which can be seen in two parts, has been financed and has gained a large amount of new helpers, supporters and sponsors. So we are optimistic and positive about the completion of the new Darra and with it a home for about 50 girls and 12 boys. In 2021 we will continue to run the facility and after the already implemented waste bin and hygiene concept we will surely improve one or the other part.
The affiliated Sheikh Tihami Clinic has also become a second medical pillar for us. In the beginning, we only had our medical emergencies treated there. After one year of trustful cooperation, we support a diabetes program for very poor people and malaria care together with the clinic. This includes equipping a laboratory and setting up the clinic’s extension.
Corona and the long lockdown severely shook The Gambia. A large number of people became unemployed. The Gambia’s economy is heavily dependent on tourism. Most jobs related to tourism, such as hotel, catering, taxis, markets and souvenirs, were literally facing extinction. The breadwinners of the families were suddenly without income and perspectives. Therefore, we decided to provide aid to all sponsored families with the help of the Corona Emergency Fund. The families received at least one bag of rice, where the sponsor additionally supported, there was another bag of rice as well as oil.
Our school meals in Ndofan and the kindergarten in Faraba Sutu have been taking place regularly again since the reopening of the schools. Basically, our goal is to improve the health situation with a balanced diet and to alleviate malnutrition in the families especially now due to the effects of Corona.
In the kindergarten, we also continue to try to make the tooth campaign possible on a daily basis. In 2020, enough toothpaste and toothbrushes were sent to Faraba Sutu and Ndofan.
BCS Ndofan has additionally received further support for the library realized by GBG.
Our communication within the framework of all projects and our staff on site runs perfectly via WhatsApp and the internet and we are grateful for this possibility, without which we would have been unable to act.
Thank you also for your support in 2020. It has been by far the year with the most donations. We are more than grateful for this cohesion. The Gambia has needed all the extra support it can get, especially during the lockdown. We have never had to deal with so many emergency requests also for individual aid. All this was only possible because of your financial contributions and donations in kind. We were able to complete four container loads. Most recently, in December, even another half of a container. Thank you for supporting us and remaining faithful to our projects even during these difficult times.
We are looking forward to seeing you all again soon and to continue our projects together. We have already received the first applications for the 2021 missions and are beginning to plan these.
We wish you a blessed Christmas and a healthy New Year with lots of optimism and sunshine in your hearts.
Please enjoy the holidays even during these difficult times and stay healthy.
With kind regards
Your executive committee
Signed: A. Schütz
Chairperson