Kategorie Archiv: Aktionen

LKW für Containerbeladung in Rangsdorf vollständig verladen

 IMAG0013 Heute (15.09.12) trafen sich wieder einige Freiwillige um dem GBG bei der Verladung der Spenden 2012 für die Containerbeteiligung beim ASB zu helfen. Der Fahrer stand dem Team zum zweiten Mal  kostenfrei zur Verfügung. Auch die Spedition hat den LKW zur Vorladung für den Transport am Montag ohne Berechnung der Kosten gestellt. Es konnte alles in der geplanten Zeit verladen werden. Wir bedanken uns bei allen Helfern ganz herzlich.

"Schulmaterial für Gambia"

IMG_4353

Mit unserem Projekt „Schulmaterial für Gambia“ versuchen wir das Lernen in Gambia etwas zu erleichtern. Auch hier konzentrieren wir uns auf die Schule in N´dofan und den Kindergarten in Faraba Sutu. In Deutschland wurden in diesem Jahr kleine Lerntafeln erzeugt. Diese werden mit ausreichend Kreide nach Gambia verschifft.

Diese Aktion soll die bessere Mitarbeit und das Lernen der Kinder fördern. Durch die klimatischen Bedingungen sind Vorräte an Papier schlecht lagerbar und später nicht mehr nutzbar. Wir hoffen mit diesem Lernmittel den Kindern Freude zu bringen und eine nachhaltige Lernmethode zu etablieren.

Fatou Sarr – unser besonderes Patenkind

Fatou ist ein blindes Mädchen, das früher die LBS (Lower Basic School) in N’dofan besuchte. Sie hatte mit viel Energie fleißig gelernt – trotz aller Probleme.

Sie erlernte die Blindenpunktschrift und war Klassenbeste als Mitglieder des „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.“ (GBG e.V.) sie zum ersten Mal antrafen. Doch nach der 6 Klasse wäre Schluss mit der Schulbildung gewesen, hätte der Verein  „GBG e.V.“ sie nicht als Patenkind zur Vermittlung übernommen.

Die nächste passende Schule, die einzige Blindenschule in Gambia, befindet sich in Kanifing bei Serrekunda und war für Fatou unerreichbar. 

                                     DSCI0057

Der „GBG e.V.“ wollte den Schulbesuch sichern, die Unterbringung in Schulnähe ermöglichen und den Unterhalt gewährleisten. Dafür wird weit mehr Geld gebraucht, als für eine übliche Patenschaft.

So stellten wir Kontakt zur „Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte“ in Königs Wusterhausen her. Das Problem der blinden Fatou konnte schnell im Gespräch schon mit dem Direktor Ölschlager erörtert werden und wurde auch auf der Eltern- und Schülerkonferenz vorgestellt.

Das Ergebnis war der erste Spendenlauf zu Gunsten eines GBG “Projektes”.