Schlagwort Archiv: Darra

2020 Moskitonetze

Wir alle wissen, wie nervig Mücken in der Nacht sind – und in Gambia auch noch gefährlich für die Gesundheit. Deshalb gehören Moskitonetze über jedes Bett. Moskitonetze sind Verbrauchsmaterialien, die beim Waschen und Benutzen nach und nach Löcher bekommen. Deswegen wollen wir das Mädchenhaushaus mit neuen Netzen ausstatten.

Vor Ort in Gambia kosten die Netze 350 Dalasi = 7€. Dreißig Netze wollen wir gern spenden.

Wer die Aktion unterstützen möchte, überweist bitte an unser 
Bankkonto: Gesundheit und Bildung Gambia  
IBAN: DE43160500003637000716
unter dem Stichwort: Moskitonetze

2020 Zimmerpaten gesucht

WIR SUCHEN WEITER ZIMMERPATENELTERN, DIE DIE RAUMAUSSTATTUNG UNTERSTÜTZEN
In den Schlafsälen hatten die Mädchen nicht mehr als ihr Bett. Und das wollen wir ändern. Zimmerpateneltern können sich – solo oder im Verbund mit anderen – ein Zimmer wählen und für Tisch, Stühle und Schränke sorgen. Auch Bettwäsche, Wandgestaltung und Regale sind willkommen. Pro Zimmer werden dafür noch ca. 450 EUR benötigt. So viel wie möglich wollen wir vor Ort erwerben, sodass unsere Spenden doppelt wirken können.

…………………………………………………………………….

2020 Mädchenhilfe Ndofan startet

Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ sammeln wir seit Monaten Nähmaschinen und Nähmaterial für die Mädchen in Gambia. Wir starten nun mit der Umsetzung des Projekts in Kunkujang. Die Nähmaschinen und ein Teil der Materialien sind auf dem Weg nach Gambia. Da wir fast ausschließlich elektrisch betriebene Nähmaschinen erhalten haben, starten wir in Kunkujang. Wir freuen uns, dass
wir sechs Nähmaschinen zusammen bekommen haben und wollen uns nun auf die BSC Ndofan konzentrieren. Dafür werden dringend nicht-elektrische Nähmaschinen benötigt. In Ndofan gibt es keinen Strom. Das Solarfeld im Büro reicht für elektrisch betriebene Maschinen nicht aus. Wer noch eine manuelle und ungenutzte Nähmaschine stehen hat, oder jemand kennt, der jemanden kennt, gebt bitte den Kontakt an uns oder unseren Kontakt weiter: E-Mail: info@gambia-verein.org, Telefon/ WhatsApp :0173 8959714 . Vielen lieben Dank.

2021 Kalender Stuttgart für Darra

Wir nehmen noch Bestellungen für den Kalender 2021 zu Gunsten vom Darra in Kunkujang entgehen. Der Kalender kostet je nach Abnahmemenge 12-15 EUR und ist im Format 30 x 30 und Hochglanz. Die Bilder zum Thema Kinder Afrikas sind passend für unsere Arbeit. Wir freuen uns auf eure Reservierung per PN oder per Mail : info@gambia-verein.org
…………………………………………………………………
We still take orders for the calendar 2021 where the proceeds will support the Darra in Kunkujang. The calendar costs 12-15 Euro depending on how much you buy and has a format of 30×30 and high gloss. The pictures of Africa kids are suitable for our work. We are happy about your reservation by personal message or email: info@gambia-verein.org

2020 Aktion Handwaschbecken

ZEIGT HER EURE HÄNDE
Handhygiene war schon immer wichtig. Gerade jetzt während der Covid-19-Pandemie ist sie noch viel wichtiger geworden. Regelmäßiges Händewaschen gilt weltweit als wirkungsvolles und einfaches Mittel zur Eindämmung der Infektionsraten.

Einfaches Mittel? – Nicht in Gambia!

Sauberes Wasser – das ist in Gambia ein rares Gut. Es ist nicht überall verfügbar, nicht für alle, nicht zu jeder Zeit.

Wir wollen Fatou Gaye unterstützen, das Händewaschen auf dem ganzen Grundstück von Mädchenhaus und Klinik zu erleichtern. Fatous Idee ist es, mehrere mobile Handwaschbecken aufzustellen. Denn an den Wasserhähnen im Duschraum bilden sich ganz schön lange Schlangen, wenn 55 Mädchen mehrmals täglich die 30-Sekunden-Händewasch-Regel beherzigen. Und das ist der gebotenen Gründlichkeit nicht gerade zuträglich.

2020 Aktion Mülltonnen beendet

Aktuelles aus Kunkujang. Rise konnte Fatou in unserem Namen erneut Spendengelder für weitere Mülltonnen übergeben. Wir haben die Info, dass die Mülltonnen erworben wurden und dies natürlich wieder mit Bildern belegt erhalten. Die Aktion ist damit beendet. Wir bedanken uns bei allen Spendern und freuen uns, dass die Zusammenarbeit vom GBG und der Sheikh Tihami Klinik in Kunkujang für das Mädchenhaus so gut funktioniert.

…………………………………………………………………….

2020 Kinderbuch für Gambia

Wir haben das Glück, dass der Erlös vollständig unseren Mädchen im Darra in Kunkujang zu Gute kommt und möchten euch deshalb diesen Softcover Sonderdruck empfehlen :

Aliou Löwenherz und der Dinosaurier

Leseprobe

“Gute Nacht“, sagte Mama, „schlaf gut und träum‘ was Schönes!“
„Noch eine Minute“, murmelte Aliou Löwenherz und kuschelte sich fester an seine Mutter und an seinen Teddy. Im sanften Licht der Sternenlampe schlossen sich seine Augen wie von selbst. Er gab sich ganz der weichen Wärme seiner Mutter hin. Der Tag wurde zu Nebel. Nebel, der erst unruhig durch Alious Kopf waberte, bevor er sich entfernte und schließlich im Nichts verschwand. Aliou sah ihm träumerisch zu und wartete auf seine Wolke. Da löste sie sich auch schon sacht aus dem letzten Nebel und schwebte heran.…

2020 Einzug im Darra in Kunkujang

ES IST SOWEIT: DAS NEUE MÄDCHENHAUS WIRD IN BESITZ GENOMMEN

Lieber Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Zimmerpateneltern,
heute erreichte uns die Nachricht, dass Fatou Gaye’s Mädchen schon anfangen, in ihr neues Zuhause zu ziehen! Das heißt, mit eurer unschätzbaren Hilfe sind die Bauarbeiten abgeschlossen. Wir müssen keine Angst mehr haben, dass die Mädchen wegen Covid-19 ihr letztes bisschen Zuhause einbüßen, weil ihre Schlafsäle zur Isolationsstation werden muss. Gerade jetzt, da die Krankheit wirklich Gambia erreicht und die Infektionszahlen beunruhigend steigen, haben wir alle zusammen für eine sichere Zuflucht für die verletzlichsten unter den Menschen gesorgt.
FATOU SCHREIBT UNS: Meine Lieben, wir ziehen jetzt nach und nach um. Die Teenager-Mädchen trödeln etwas, denn sie wollen zum Opferfest bei ihren Familien sein. Aber die kleinen Mädchen sind schon fleißig dabei. Ich bin ganz sicher: nach dem Opferfest haben dann auch die Großen ihre Zimmer in Besitz genommen.

2020 Update zu medizinischem Notfall

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, kurz bevor wir die letzten Vorbereitungen treffen konnten, um Isatou ins Universitätskrankenhaus nach Dakar zu bringen, kam die Covid-19-Pandemie dazwischen. Die Grenzen zu Senegal wurden gesperrt und in Gambia der Ausnahmezustand ausgerufen. Beides hat bis heute Bestand. Aufgrund der lange Zeit niedrigen Infektionsraten hatte Fatou zwischenzeitlich versucht, mithilfe einer Notfall-Regelung nach Senegal zu kommen, aber dies gelang nicht. Davon abgesehen, waren wir uns alle unschlüssig, ob das zum gegenwärtigen Zeitpunkt wirklich das Beste für das Mädchen wäre. Stattdessen wollten wir eine regelmäßige Untersuchung in der Afrimed-Klinik installieren, um über ihren Gesundheitszustand auf dem Laufenden zu bleiben. Auch das gestaltet sich sehr schwierig: Zum einen erhält einer der beiden behandelnden Ärzte aufgrund der Pandemie kein Einreisevisum mehr. Zum anderen steigen neuerdings die Infektionsraten bedenklich. Und momentan sind die Regenfälle derartig heftig, dass es kein Durchkommen gibt. Das Wasser steht in den Straßen und weiß der Himmel was schwimmt darin. Es wäre eine ungebührliche Gefährdung, Isatou dennoch zur Untersuchung fahren zu wollen. So schwer es auch fällt: wir müssen weiter Geduld haben. Wir stehen hinter der Entscheidung von Frau Tambedou und von Fatou Gaye, angesichts von aktiven Covid-19-Fällen, die in Afrimed behandelt werden, und angesichts der gefluteten Straßen, das Mädchen geschützt im Haus zu behalten und nirgendwohin zu fahren.
…………………………………………………………….
Dear supporters,
Just before we were in the process of making the final preparations to bring Isatou to the university hospital in Dakar, the Covid 19 pandemic interrupted all our activities. The borders with Senegal were closed and a state of emergency was declared in The Gambia. Both remain in place to this day. Due to the low infection rates at the time Fatou tried to get to Senegal by applying for special permission under the emergency regulations, but did not succeed. Apart from that, we were all undecided as to whether that would really be the best way forward for the girl at this point in time. Instead, we wanted to set up a regular check-up at the Afrimed Clinic to keep up to date with her state of health. This is also proving very difficult: Firstly, because one of the two doctors treating the girl is no longer able to obtain an entry visa due to the pandemic. Secondly, the infection rates have recently been rising in alarming numbers. And the current heavy rainfalls make it impossible to get anywhere by road. The roads are water logged at times and heaven knows what unsavory items are floating in it. It would be an undue risk driving Isatou to her medical examination. As difficult as it is: we must continue to be patient. In view of the active Covid 19 cases being dealt with at Afrimed and the flooded roads, we support the decision of Mrs Tambedou and Fatou Gaye to keep the girl safe in her house and not to drive her anywhere for now.

2020 Sonderdruck für Gambia

Wer kennt nicht Timbuktu, die reiche Wüstenstadt mit ihren Bibliotheken, Moscheen und Karawansereien? – Das Kinderbuch „Aliou Löwenherz und Mansa Moussa“ erzählt vom ganz normalen Leben zweier Jungs im 14. Jahrhundert, als Mansa Moussa, Herrscher des Mali-Reichs, als der reichste Mann der Welt galt und sich zum größten Pilgerzug aufmachte, den Mekka je erlebt hat. Timbuktu steht Kopf – und das Leben der Jungs auch. Wohin mit den Pilgernden? Wer heilt den Wesir? Besitzt Mansa Moussa wirklich ein ganz weißes Pferd und was hat es mit seinem sagenumwobenen Goldschatz auf sich?