Schlagwort Archiv: Einsatz

2018 Einsatz: Zwei Tage volles Reiseprogramm

Samstag und Sonntag hatte das Team die Gelegenheit mehr vom Land zu sehen, als viele andere Teams.  Es war wieder an der Zeit Hausbesuche zu machen.  In den letzten Jahren wurde das Schulgeld konzentriert an einem Sammelpunkt ausgezahlt. Es ist uns wichtig, dass wir in diesem Jahr einige Familien besuchen und wir den Sponsoren die veränderten Lebensumstände mitteilen können. Wir danken den zusätzlichen Spendern für die Realisierung der Fahrt. Die Reise führte uns im ersten Teil von Kololi über Old Yundum, Sinchu, Sinchu Sorri, Kunkujang, Abuko,Lamin, New Yundum, Busumbala, Farato, Jamburr, Farato, Banjullinding nach Brikarma. Brikarma ist so viel größer,  als wir jemals von unseren Durchfahrten erwartet haben. Hier gibt es ähnlich wie bei uns, unterschiedliche Bezirke und Areale. Wir konnten einige kennen lernen und haben alle Kinder angetroffen und die Schulförderungen ausgezahlt. Wir lernten auf der Reise viel Neues und können nun zum Teil bereits am Nachnamen der Patenkinder den Stamm erkennen. Das Wissen wollten wir weiter ausbauen und freuten uns, dass wir mit Ebrima und Ous zwei gute Lehrer für Teil 2 der Reise als Begleitung hatten.

Am Sonntag begann der längste Teil der Reise sehr früh. Wir standen um 6:00 Uhr auf und waren alle um 7.30 Uhr zur Abfahrt bereit. Unsere Reise führte uns zu Beginn durch bekanntes Gebiet. Bis auf Anja war noch niemand im deutschen Teil des Teams bis hinter Faraba Sutu gereist. Auf dem Weg nach Pakalinding fuhren wir durch Brikarma, Kuloro, Faraba Sutu, Sutu Sinyang, Sibanor, Jataba, Wurokang und Soma. Pakalinding ist der weit entfernteste Lebensmittelpunkt eines Patenkindes. Die Familie reist sonst mit dem Buschtaxi zum Team und wird dort gern zum Essen eingeladen und erhält die Schulförderung und Geschenke. In diesem Jahr haben wir der Sponsorin versprochen die Familie zu besuchen und  über die aktuellen Lebensumstände zu berichten. Wir informierten noch den Vorstand und ruhten uns dann von den insgesamt 350 km und zwei mal 9 Stunden Fahrt aus. Die Fotos werden wir die nächsten Tage sortieren und gern mit euch teilen.

2018 Einsatz: Auszahlung in Neyofelleh

Mittwoch war der erste Tag wo das komplette Team zur Sicherheit den Wecker stellte. Um 8:00 Uhr war die Abfahrt Richtung Neyofelleh geplant. Pünktlich kam unser Praktikant zum Treffpunkt. So starteten wir alle mit unserem Mitarbeiter in den Tag.

Der Tag versprach spannend zu werden. Wir wussten bereits, dass adliger Besuch in Gambia erwartet wird. Charles und Camilla sind heute im Land. Wir rechneten mit einem hohen Sicherheitsaufgebot und möglichweise gesperrten Straßen. Wir hatten uns umsonst gesorgt. Die 35 km lange Fahrt verlief problemlos und führte uns durch Ghanatown,Tanji, Batakunku,Tujereng, Sanyang, Kunkujang nach Nyofelleh. Wir konnten pünktlich in Neyofelleh um 9:00 Uhr beginnen.

Im Anschluss zur Auszahlung besuchten wir den Kindergarten Neyofelleh und kündigten die Zahnaktion für den 09.11. an. Wir ließen schon das Informationsmaterial und die Malvorlagen im Kindergarten. Die Zahnbürsten und Zahnpasta bringt das Team erst zur Aktion nach Neyofelleh und wird diese auch langfristig fördern.

Die Rückfahrt klappte ähnlich gut der Hinfahrt. Mit einem kleinen Stopp in Tujering zur Auszahlung der abschließenden Schulförderung für ein Kind, dass nach Ende der Klasse 9 das Programm verlassen wird, machten wir uns auf den Heimweg.

2018 Einsatzteam Schulgeldzahlung

In diesem Jahr fährt Anja Schütz ( Vorsitzende) zum 6. Mal in den Einsatz zur Schulgeldzahlung. Vor Ort wird sie durch die Mitglieder Ursula, Gerd und Christine unterstützt. Zusätzlich stehen natürlich unsere Mitarbeiter Ousainou und Isatou dem Team zur Seite. Wir freuen uns in diesem Jahr auf weitere Helfer vor Ort. So begleitet Ute die Manschaft aus Bremerhaven und Ingrid wird dem Team später folgen. Wir sagen allen freiwilligen Helfern herzlich Danke.

2018 Einsatzvorbereitung Fotos

In den Jahren wurde es zur guten Tradition, dass wir unseren Patenkindern die Fotos des vergangenen Jahres mitbringen. Anfänglich war dies aus der Idee, der vereinfachten Wiedererkennung und Hilfe zur Auszahlung gedacht. Bald erkannten wir, dass die Bilder bei den Kindern eine große Freude auslösten.

Seit einigen Jahren unterstützt uns eine Patenfamilie dabei, die Bilder zu laminieren und spendet Zeit und Material für die Aktion. So bekommen alle Patenkinder jedes Jahr mindestens ein laminiertes Bild von sich. Dass diese Bilder auch die schlechten Wetterverhältnisse in der Regenzeit überstehen und in der Familie oft einen Platz an der Wand finden, freut uns besonders.

2018 Reisebericht von Gerd (Mai) online

Wir hatten im Mai wieder viel Unterstützung von unserem Projektleiter Faraba Sutu.

Gerd B.-Sch. war für uns in diesem Jahr bereits das zweite Mal im Einsatz in Gambia. Er hat zusätzlich Anja Schütz Projektleiter Brunnenbau vertreten und alle noch in Gambia zu erfüllende Aufgaben aus der Mitgliederversammlung übernommen. Seit gestern ist sein Reisebericht online. Wir bedanken uns bei Gerd für den tollen Einsatz und schnellen Bericht. Wir werden die neuen Aufgaben aus diesem Einsatz im Sommer erledigen und mit dem Team im Herbst umsetzen. Besonders freuen wir uns, dass Gerd auch im Team im Oktober/November wieder dabei sein wird.

Frohe Weihnachten 2017

Liebe Mitglieder, Pateneltern, Spender und Unterstützer , der Vorstand des GBG wünscht Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir senden Ihnen auf diesem Weg auch herzliche Neujahrsgrüße.

 

Wir hoffen, dass alles was Sie sich selbst wünschen in Erfüllung geht. Bleiben Sie bitte gesund und helfen uns weiter in Gambia viel Gutes zu tun. Wir freuen uns mit Ihnen auch in 2018 zusammen zu arbeiten. Falls Sie Lust auf einen Einsatz vor Ort haben, schreiben Sie uns bitte eine Mail an: info@gambia-verein.org. Wir suchen noch Einsatzmitglieder zur Schulgeldzahlung.

Einsatz 2017

Liebe Mitglieder. Info zur Schulgeldzahlung ( see english text below)

Wir haben das Schulgeld und eure Spenden nun vollständig nach Gambia überwiesen. Die Bankgutschrift im Süden ergab einen Kurs von 1:54. Wir werden die Spenden an die Patenkinder und ihre Familien zu diesem Kurs auszahlen. Sollten durch fehlende kleine Geldscheine Differenzen entstehen, bleiben diese für das Kind im nächsten Jahr als Guthaben. Keine Spende wird umgewandelt. Das gleiche gilt für den Norden. Da haben wir einen besseren Kurs erhalten. Wir zahlen alle Schulgelder und Spenden im Norden zu einem Kurs von 1:55 aus. Die Schulgeldzahlung beginnt Anfang Oktober im Süden. Bis Ende Oktober wollen wir die Zahlungen im Norden abgeschlossen haben. Alle Schulen sind informiert und unser Mitarbeiter Lamin hält Kontakt zu den Patenkindern und ihren Familien.

Einsatzteam 2016

In diesem Jahr sind vor Ort: Werner Rehm, Marianne Kypke, Bärbel Thieme, Birgit Kelling, Sören Kaus und Anja Baier. Wir werden berichten.

Foto folgt, wenn alle in Gambia eingetroffen sind.

 

This year there will be Werner Rehm, Marianne Kypke, Bärbel Thieme, Birgit Kelling Sören Kaus and Anja Baier helping in the Gambia. We will report.

Einsatzplanung 2016

Am 21.9.2016 war die zweite Vorstandssitzung zur Thema Einsatzplanung 2016. Leider krankheitsbedingt nicht vollständig. Aber dennoch positiv und mit großer Zielen.

 

1. Schulgeldzahlung Ablauf und Arbeitsteilung ist eschlossen: das erste Team Anfang Oktober übernimmt die Auszahlung im Süden. Das zweite Team Ende Oktober / Anfang November übernimmt die Auszahlung im Norden

 

2. Sportplatzbau Ndofan ist beschlossen. Der GBG finanziert aus der Baurücklage für Ndofan einen Fußball – und einen Basketballplatz. Die Kalkulation übernimmt das Team 1. Das Team 2 wird den Projektleiter stellen und die Errichtung überwachen. Körbe, Bälle und Netze werden in Deutschlanddurch den Vorstand besorgt. Alles andere wird vor Ort in Auftrag gegeben.

Neuer Beitrag aus der Reihe: Mitglieder erzählen: Anja Baier, Gründungsmitglied

IMG_6127 Ich werde immer wieder gefragt,warum ich seit 2006 meine Freizeit,seit 2010 meinen Jahresurlaub und alles auf eigene Kosten für und in Gambia verbringe. Meine erste Antwort : andere haben zwei oder drei Kinder…. ich habe fast 150 im Programm. Nicht nur die Kinder und meine Herzensprojekte lassen mich immer wieder weiter machen. Ich habe mein Herz an Gambia verloren. Mich beeindruckte die tiefe Herzlichkeit und die unglaubliche familiäre Bindung. Niemand ist wirklich allein. Die Familie funktioniert. Bricht ein Ernährer weg, gibt es einen Bruder,Onkel oder anderes Familienmitglied, das hilft und für das nötigste sorgt. Auch wenn es wenig gibt, es wird geteilt. Die Familien leben im Compount. Mehrere auf einem Hof und sind für einander da. Selbst als Gast wurde ich zum Essen geladen,obwohl die Familie wenig hatte. Die Begrüßung Bro für Brother und Sis für Sister ist in schnell geschlossenen Freundschaften normal und nicht nur ein Spruch. Wir fühlen uns selten als Gäste, vielmehr als Teil der Familie und Freunde. Ich freue mich auf meine nächste Reise.