Schlagwort Archiv: Gambia

2018 allgemeine Information

1977 hatte Gambia noch 544.000 Einwohner. 2017 zählte Gambia über 2,13 Millionen Einwohner. Die Zahlen für 2018 liegen uns noch nicht vor. Aber auch hier wird wieder mit einem Bevölkerungswachstum zu rechnen sein.

Mit einem Bevölkerungswachstum von aktuell 3,18 % gegenüber dem Vorjahr liegt Gambia weltweit vorn auf Platz sechs nach dem Niger (4,1%), Burundi (3,32%), Uganda (3,3%), dem Chad (3,23%) und Angola (3,19%).

Da die Landfläche nicht mitwächst, leben heute 210 Menschen auf einem qkm (1977 waren es noch 52). Der Anteil der Menschen, die in Städten zu Hause sind, stieg von 24% auf 60%.

Unabhängigkeitstag in Gambia

Kulturinfo ( see english text below)

 

Heute wieder ein Beitrag zu den Menschen und ihre Kultur in Gambia. Das gambische Volk ist sehr freundlich und will gern reden. Sie wollen immer wieder die Hände schütteln. Sie sind sehr nette Leute. Gambier haben immer ein Lächeln auf den Gesichtern. Die kleinste Kommunikation ist die Frage: wie geht es dir? Und diese sollte um die Frage nach der Familie ergänzt werden. Es ist eine mindeste Form der Höflichkeit diese Grussformeln auszutauschen. Nehmt euch Zeit für euren gegenüber. Das haben wir von unseren gambischen Freunden gelernt.

Einsatzplanung 2014 beginnt

Das Team ist vorläufig komplett. Wir freuen uns in diesem Jahr drei neue Mitstreiter im Einsatz zu haben. Herr Thomas Schink als langjähriger Sponsor für Druckerzeugnisse des GBG und selbst Pate wird den Einsatz mit einem Freund für 14 Tage begleiten. Der Rest des Teams: Frau Dr. Mielhahn und die Vorsitzende Frau Anja Baier werden sogar 4 Wochen in Gambia vor Ort sein. Hier gilt es in den ersten 14 Tagen zu viert die Schulgeldzahlung vollständig abzuschließen. Alle Patenkinder anzutreffen und Familienhilfe, Reisspenden und Schulgeld auszuzahlen. Die zweite Hälfte des Einsatzes wird Fr. Dr. Mielhahn als Kinderärztin tätig sein. Hier nutz Frau Baier die Chance und Zeit die neuen Patenkinder zu Hause zu besuchen, ihre Wohnsituation kennen zu lernen und den den Bedarf weiterer Hilfe aufzunehmen. Auch unser Kindergartenprojekt in Faraba Sutu steht in der zweiten Hälfte des Einsatzes im Fokus. Hier werden wir versuchen die notwendige Alarmanlage mit dem Projektleiter W. Rehm zu aktivieren und den Ausbau weiter voran zu treiben.

Paten gesucht!

  10464072_728451207212031_5499045489768178243_n 10494342_728451400545345_1759337835965379938_o

Leider haben vor kurzem die Sponsoren von zwei Patenkindern ihre Schulpatenschaft aufgegeben. Daher suchen wir nun dringend Paten für diese zwei Kinder, damit sie weiterhin die Schule besuchen können.

1. Robort Gibba wurde am 21.09.2002 geboren und besucht die dritte Klasse einer Schule in Bakoteh. Seine Eltern sind getrennt, weswegen Robort mit seinen Geschwistern bei seinen Großeltern lebt. Er wird seit 2007 von unserem Verein betreut. Es sind 50€ Schulgeld pro Jahr notwendig, um Robort weiterhin eine Schulbildung zu ermöglichen.
2. Watara Ismaila wurde am 10.08.1999 geboren und besucht die 7. Klasse einer Schule in Fass. Er hat noch fünf weitere Geschwister. Der Vater arbeitet als Farmer und kann daher nicht für die Schulkosten aufkommen. Watara wurde 2011 in das Patenschaftsprogramm unseres Vereins aufgenommen. Damit Watara weiterhin die Schule besuchen kann sind 75€ pro Jahr notwendig.
Wenn Sie Interesse an einer Patenschaft haben, wenden Sie sich bitte an: info@gambia-verein.com oder carolin.hickstein@web.de

Wir wünschen allen Freunden des GBG einen guten Start ins Jahr 2014

logo_verein

 

Liebe Mitglieder, Pateneltern, Spender und Unterstützer – der Vorstand des GBG wünscht Ihnen und Ihren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir senden Ihnen auf diesem Weg herzliche Neujahrsgrüße. Alles was Sie sich selbst wünschen soll in Erfüllung  gehen. Bleiben Sie bitte gesund und helfen uns weiter in Gambia viel Gutes zu tun. Wir freuen uns mit Ihnen auch in 2014 zusammen zu arbeiten. Falls Sie Lust auf einen Einsatz vor Ort haben, schreiben Sie uns bitte eine Mail an: info@gambia-verein.com

Projekt Schulgarten erfolgreich beendet

Der Verkauf der ersten Setzlinge läuft bereits……BILD5267

 

Das Lernen der Kinder der  Lower Basic School in N´dofan (LBS Klasse 1 – 6) ist ein positiver Nebeneffekt, den wir gern unterstützt haben.

 

Da oftmals ist das Essen in der Schule die einzige warme Mahlzeit am Tag ist, lag uns vor allem die ausgewogene Ernährung und die Erweiterung des Speiseangebotes der ca. 600 Kinder (davon ca. 150 Kindergartenkinder) am Herzen. 

 

BILD5269 Der Schulgarten unterstützt nun die Schulspeisung und erweitert somit das Mittagessen (es besteht hauptsächlich aus Reis) um selbst angebautes Gemüse. Der Rest der angebauten Früchte verkauft die LBS und kann somit den Schulgarten zukünftig selbst bewirtschaften.

1.429,00 EUR am 19.10.12 – 2. Sponsorenlauf für Fatou Sarr

IMG_0633

 

 

wir freuen uns, dass am 19.10.12 beim 2. Sponsorenlauf für Fatou Sarr  in Königs Wusterhausen 1.429,00 € durch Schüler der Schule für Sehgeschädigte erlaufen wurden.

 

Die Schule unterstützte den GBG und unser Patenkind Fataou Saar in der Vergangenheit schon sehr. Wir sagen im Namen des Vorstandes und Fatou vielen Dank.

 

Wir freuen uns der Schule bald aktuelle Bilder und den Dankesbrief von Fatou zu übergeben. Info zur Schule unter:

http://www.sehgeschaedigtenschule.net/service/service/der-weg-zu-uns.html

Projektinfo 2013 – GBG weiterhin in der Spendenplattform betterplace.org 5€ für ein Menschenleben

 

Hier seht Ihr wie unser Projekt auf der Plattform aussieht.image

 

Es soll für die Beschaffung von Malariatherapien genutzt werden. Wir haben uns vorgenommen auf betterplace.org 100 Malariatherapien durch Spenden zu erhalten und an Malaria erkrankten Kindern und Menschen in Gambia zu helfen.

 

Wer mitmachen möchte, der gehe zu unserem Projekt.

Auch mit diesen Spenden verfahren wir getreu nach unserem Motto:

 

„100% Hilfe mit 100% der Spenden“

Projektinfo 2013 – Nothilfefonds

Seit drei Jahren wird mit Hilfe des Nothilfefonds Bedürftigen und Patenkinder des GBG geholfen, deren deutsche Paten über das Schuldgeld hinaus nicht zusätzlich unterstützen können. In der Vergangenheit wurden zum Beispiel eingestürzte Wände wieder aufgebaut, Reis verteilt, marode Dächer gedeckt, schwere Krankheiten geheilt, Wunden versorgt, Schulgelder übernommen und andere kleine und große Wunder für viele bedürftige Kinder und Erwachsene in Gambia vollbracht.

 

In den Jahren 2010 bis 2012 war der Nothilfefonds immer sehr wichtig. Denn in  jedem Jahr stehen die Teams vor kurzfristigen Hilfeanfragen und freuen sich über den zusätzlichen Hilfstopf in Form des Nothilfefonds. Er erleichtert die Arbeit vor Ort sehr und kann mit wenigen Mitteln so viel Gutes ermöglichen.