Schlagwort Archiv: Medizin

2019 Aktionen

Nicht jeder möchte eine langfristige Patenschaft übernehmen. Deshalb haben wir viele dauerhafte und kurzfristige Aktionen. Wer möchte, kann uns also dennoch unterstützen. In unserem Blog informieren wir über aktuelle Aktionen und Projekte. Bitte seht mal bei uns vorbei und / oder teilt den Beitrag, damit uns auch eure Freunde entdecken und folgen :

Aktionen


………………………………………………………………..
Not everybody wants to accept a long-term godparentship. That’s why we have many permanent and short-term campaigns. So if you are interested you can still support us. With our blog we inform about current campaigns and projects. Please take a look/ or share the article, so your friends can find and follow us as well:

2019 Info: med. Arbeit

Wir werden oft gefragt, ob wir Medikamente mit nach Gambia nehmen wollen. Das dürfen wir nicht.

Medikamente dürfen außer zum persönlichen eigenen Verbrauch nicht eingeführt werden. Wir kaufen aus diesem Grund Medikamente vor Ort und führen nur Desinfektions-, Verbandsmaterial und medizinische Geräte ein. 

Wir halten uns selbstverständlich an die festgelegten Regeln.

Eine Einfuhr ist nur für bestätigte eingetragene Organisationen möglich.

Auch in Gambia war eine Registrierung für uns unumgänglich. 

Wir sind in Gambia als NRO (nicht Regierungsorganisation) registriert.  Als solche können wir mit dem Ministerium für Gesundheit eine MOU (Memorandum of understanding) vereinbaren.  Wir haben unseren Entwurf seit einige Jahren zur Bearbeitung dort liegen und leider noch keine Rückmeldung erhalten. 

2018 Info zum med. Notfall

Unser Praktikant ist mit unserem medizinischen Nofall Sulayman und seiner Familie wieder zurück von den Untersuchungen in Darkar. Wir danken allen Spendern und Helfern für die Realisierung der Diagnostik. Die Ergebnisse vom Blut, MRT und EEG werden wir an unsere deutschen Ärzte übergeben und nach deren Handlungsempfehlungen weitere Schritte einleiten. Wir hoffen ihr unterstützt uns weiterhin bei der Hilfe für Sulayman.
…………………………………………………………………….
Our intern is back with our medical emergency Sulayman and his family from the investigations in Darkar. We thank all donators and helpers for the realization of the diagnostics. The results of blood, MRT and EEG will be handed over to our German doctors and after receiving a recommended course of action from them we will initiate further steps. We hope you will keep supporting us with help for Sulayman.

2019 Vorstand gesucht

Liebe Mitglieder und Freunde des GBG. Im März 2019 stehen wieder Vorstandswahlen an. Wir würden uns freuen, wenn sich der ein oder andere von Euch für die aktive Arbeit interessiert und sich zur Wahl 2019 aufstellen lassen würde. Der Vorstand wird jeweils für zwei Jahre gewählt.

In der jetzigen Legislaturperiode waren vier aktive Vorstandsmitglieder mit allen Aufgaben des Vereins betraut. Alle haben als Ehrenamtliche neben den Vollzeitjobs für den GBG ihr Bestmögliches getan.

Aus familiären Gründen werden wir in 2019 auf unsere medizinische Leitung Marcus Schulz verzichten müssen. Das Team bedauert das sehr und hofft auf neue Mitstreiter. Zu dritt ist die Arbeit schwer machbar.
…………………………………………………………

2018 Aufruf für Medizinischen Notfall

Im Einsatz 2018 sind wir auf Fatou und Sulayman getroffen. Fatou arbeitet als Lehrerin in Sukuta für das Projekt Kambengo. Ihr Sohn Sulayman ist im März 2017 ohne Komplikationen zur Welt gekommen. Fatou war während der Schwangerschaft nicht krank und laut ihrer Beschreibung verlief die Schwangerschaft normal. Erste Anzeichen, dass etwas nicht stimmt hatte der Sulayman mit 6 Monaten. Er spannte seitdem immer seine Gliedmaßen ruckartig an. Die erste Diagnose der Infantile Spasmen konnte sich nach einem gemeinsamen Besuch beim Neurologen nicht bestätigen. Sulayman wurde dabei gründlich untersucht. Er ist vom Gewicht und der Größe nicht auffällig, kann aber weder alleine sitzen, noch stehen. Er kann nicht greifen und reagiert nicht bewusst auf Sachen, die man ihm zeigt. Laut seiner Mutter bekommt er Porrege aus der Flasche zu essen. Er sabbert auffällig viel und hat starke Zuckungen. In Abstimmungen mit deutschen Kinderärzten und dem gambischen Neurologen wurden Medikamente zur Linderung der Spasmen probiert. Leider brachte das keinen Erfolg. Zur weiteren Diagnostik muss Sulayman in den Senegal. Ein dringend notwendiges EEG, Blutanalyse und MRT sind in Gambia nicht möglich. Wir bitten euch um Hilfe für die Finanzierung der Diagnostik.

Hilfe für Aktion Schulspeisung gesucht

Für eines unserer größten und dauerhaften Projekte, die „Schulspeisungen“, benötigen wir Ihre Hilfe.

Dazu suchen wir Schulen in Deutschland die unsere Vorschule und Schule in Gambia gern unterstützen möchten. Wir haben hier schon einige Ideen und freuen uns auf
weitere aus den Schulen:

 

– Kuchenbasare für Gambia
– Projektwochen zu Afrika oder Gambia
– Flohmärkte
– Spendenläufe

 

Unten aufgeführt sind die aktuellen Projekte und Aktionen des Vereins:

– Schulspeisung Ndofan
– Zahnpflege
– Kindergarten Faraba Sutu
– Medizin

Weitere Informationen können Sie gern unter www.gambia-verein.org einsehen oder Ihre Fragen an info@gambia-verein.org senden.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, nutzen Sie bitte unser Bankkonto:
Gesundheit und Bildung Gambia
IBAN: DE43160500003637000716
Im Verwendungszweck bitte das Stichwort der ausgewählten Aktion vermerken.

Spendenquittungen werden umgehend ausgestellt. Die notwendige Adresse bitte per PN auf Facebook oder
per E-Mail an info@gambia-verein.org

Wir danken für Ihre Unterstützung!

2018 Info Medikamentenkäufe

Medizin ( see English text below)
Wir werden oft gefragt, welche Medikamente wir in Gambia kaufen. Wir kaufen in Gambia vor allem Malariamittel, Schmerz und Entzündungshemmer, aber auch einfache Fiebermittel und Säureblocker. Noch immer haben viele Menschen Probleme mit Gastritis,weil sie nicht auf das scharfe Essen verzichten und benötigen Medikamente zur Heilung. Malaria ist für wenige Euro heilbar. Wir versuchen in den Orten, wo unsere Projekte sind, diese Hilfe zu leisten.
…………………………………………………………
We are often asked what drugs we buy in Gambia. We buy mainly Malaria drugs, pain and inflammation inhibitors, but also simple fever and acid blockers in Gambia. Still, many people have problems with gastritis because they don’t have to skip the sharp food and need medication for healing. Malaria is curable for a few euros. We try to provide this assistance in the places where our projects are carried out.

2018 First Aid Point (FAP) in N’dofan

Unsere neue Mitarbeiterin Isatou öffnet in unserem Namen den Fist Aid Point ( FAP) in N’dofan jeden Dienstag und Donnerstag. Somit stellen wir seid Anfang Juni wieder die Grundversorgung in N’dofan sicher. Ousainou kontrolliert bei seinen Besuchen die Patientenbücher und informiert uns, falls Patienten größere medizinische Probleme haben. Wir freuen uns sehr, dass die Zusammenarbeit klappt.

2018 FAP N’dofan

Seit Anfang Juni ist der First Aid Point (FAP) in N’fofan wieder geöffnet und wir freuen uns mit Isatou eine engagierte und qualifizierte Krankenschwester gefunden zu haben. Der FAP wird auch in den Ferien zwei Mal wöchentlich für die Bevölkerung geöffnet sein. Isatou steht nicht nur den Schülern der BCS N’dofan zur Verfügung. Sie versorgt in unserem Auftrag kostenfrei alle Bedürftigen der Gemeinde. Wer den FAP und unsere medizinische Arbeit unterstützen möchte, überweist bitte an unser Bankkonto: 

Gesundheit und Bildung Gambia
IBAN: DE43160500003637000716
unter dem Stichwort : Medizin

Spendenquittung werden umgehend ausgestellt. Die notwendige Adresse bitte per PN auf Facebook oder per Email: info@gambia-verein.org

2018 Frauenärzte/-innen für Aufklärung gesucht

Wir suchen dringend Verstärkung und Unterstützung durch Frauenärzte/-innen. Mit ihrer Hilfe möchten wir das Thema Aufklärung und Verhütung in Zukunft intensiv gestalten. Wir wurden in der Vergangenheit mehrfach zu möglichen Verhütungsmitteln in Gambia befragt. Bisher konnten wir uns noch nicht um dieses Thema kümmern. Dank dem Team 2017 haben wir eine Information zu den in Gambia möglichen Verhütungsmitteln erhalten. Unser Mitarbeiter hat die aktuellen Preise und Verfügbarkeit für uns vor Ort geprüft. Dennoch möchten wir gern mit fachlicher Unterstützung sinnvolle und hilfreiche Konzepte erarbeiten. Die Bevölkerung in Gambia wächst stetig. Dieser Wachstum im kleinsten Land Afrikas gibt Grund zur Besorgnis. Der Bevölkerungswachstum stellt Gambia mit seiner begrenzten Fläche und fehlenden Jobs und Entwicklungsmöglichkeiten vor schwere Herausforderungen. Wir hoffen bald eine oder mehrere Frauenärzte/-innen im Team begrüssen zu können. Mit ihrer Hilfe möchten wir eine Aufklärung zur Familienplanung ermöglichen. Wenn Sie sich dem Thema annehmen wollen und uns bei der Erarbeitung einer Aufklärungsmappe helfen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an uns: info@gambia-verein.org. Wir freuen uns über jede Hilfe und neue Ideen zur Umsetzung.