Schlagwort Archiv: Patenkind

Einsatz 2014 – ein Bett als Geschenk für ein Patenkind

Das Team hatte im Auftrag eines Paten ein Bett für das Patenkind in N´dofan in Auftrag gegeben. Natürlich haben wir uns auch um eine gute Matratze gekümmert. Leider war der gambische Tischler nicht pünktlich mit seiner Arbeit fertig. So konnte das Team in einer unfreiwilligen Pause die Fertigstellung live mit erleben.

 

IMG_3516IMG_3517  IMG_3524

Einsatz 2014 – Fahrräder als Patenkindergeschenke

Sponsoren und Paten gesucht

Wir haben drei Anfragen aus Gambia, denen wir sehr gern helfen wollen. Hier handelt es sich um Kinder, deren Schulbildung die  Familien nicht langfristig sicher stellen können. wir hoffen, dass wir für diese drei Kinder einen Sponsor in Deutschland finden. Auf Facebook haben wir die Kinder im Einzelnen vorgestellt. Interessenten wenden sich bitte per Email: gabiahilfe@@gmx.de oder bei Facebook an uns. Vielen Dank im Voraus. Der Vorstand.

Paten gesucht!

  10464072_728451207212031_5499045489768178243_n 10494342_728451400545345_1759337835965379938_o

Leider haben vor kurzem die Sponsoren von zwei Patenkindern ihre Schulpatenschaft aufgegeben. Daher suchen wir nun dringend Paten für diese zwei Kinder, damit sie weiterhin die Schule besuchen können.

1. Robort Gibba wurde am 21.09.2002 geboren und besucht die dritte Klasse einer Schule in Bakoteh. Seine Eltern sind getrennt, weswegen Robort mit seinen Geschwistern bei seinen Großeltern lebt. Er wird seit 2007 von unserem Verein betreut. Es sind 50€ Schulgeld pro Jahr notwendig, um Robort weiterhin eine Schulbildung zu ermöglichen.
2. Watara Ismaila wurde am 10.08.1999 geboren und besucht die 7. Klasse einer Schule in Fass. Er hat noch fünf weitere Geschwister. Der Vater arbeitet als Farmer und kann daher nicht für die Schulkosten aufkommen. Watara wurde 2011 in das Patenschaftsprogramm unseres Vereins aufgenommen. Damit Watara weiterhin die Schule besuchen kann sind 75€ pro Jahr notwendig.
Wenn Sie Interesse an einer Patenschaft haben, wenden Sie sich bitte an: info@gambia-verein.com oder carolin.hickstein@web.de

Patenkinder freuen sich

Gambia 2014 012 Dank unserer Marianne Kypke und unserem Mitarbeiter Lamin Bojang konnten zu Beginn des Jahres 2014 gleich zwei Kinder mehr als glücklich gemacht werden. Ende des Jahres 2013 erhielten beide Paten von ihren Patenkindern Briefe in denen vorsichtig um ein Fahrrad gebeten wurde. 397505_663793740344445_1884224742_n Ein Transport aus Deutschland ist zu teuer und Sinn frei. Es gibt in Gambia gute Fahrräder zu kaufen. So haben wir das Geld nach Gambia gesendet und unser Mitarbeiter Lamin Bojang und unser Mitglied Marianne Kypke haben diesen Auftrag übernommen. Wir sagen beiden ganz herzlich DANKE. Es ist schön, dass durch Euch die Kinder einen Herzenswunsch erfüllt bekommen haben. Wir freuen uns sehr. Es ist toll, wenn Paten ihren Patenkindern so große Wünsche erfüllen. Oft sind es diese Dinge, die eine langjährige Bindung verstärken. Auch den Paten Fr. Brandenstein und Herrn Grünig vielen Dank. Das Geschenk ist wunderbar und nicht selbst verständlich.

Die Sache mit dem Fahrrad und der 9.Klasse des Rangsdorfer Gymnasiums

 

Gambia 2013 012[1]

Die Klasse 9c des Rangsdorfer Gymnasiums und ihre Lehrerin Frau Wimmer unterstützen schon seit längerem die kleine Adama Bobb, die in N´dofan, einem kleinen Dorf im Norden Gambias bisher zur Schule ging. Nur durch diese Unterstützung ist es Adama möglich weiterhin die Schule zu besuchen.

 

Geburtstagsgruß in Ndofan angekommen

geb_1_ludwig_schoko

 

Am 13.03.2013 wurde Kumba Bah 9 Jahre alt. Ihr Patin hat Ihr aus Deutschland etwas Geld ( 20 €) und eine Schokolade geschickt. Der GBG konnte über Freunde eines anderen Vereins die Zustellung ermöglichen.  Unser Mitglied Frau Marianne Kypke hat Kumba die getauschten Dalasis ( 900 DAL) bei ihrem letzten Besuch auf der Nordbank inklusive unbeschadeter Schokolade  übergeben. Das Geburtstagskind  hat sich sehr gefreut. In ihrem Namen sagen wir danke für die schöne Idee und besonderen Dank an alle Helfern für die problemlose Umsetzung.

1.429,00 EUR am 19.10.12 – 2. Sponsorenlauf für Fatou Sarr

IMG_0633

 

 

wir freuen uns, dass am 19.10.12 beim 2. Sponsorenlauf für Fatou Sarr  in Königs Wusterhausen 1.429,00 € durch Schüler der Schule für Sehgeschädigte erlaufen wurden.

 

Die Schule unterstützte den GBG und unser Patenkind Fataou Saar in der Vergangenheit schon sehr. Wir sagen im Namen des Vorstandes und Fatou vielen Dank.

 

Wir freuen uns der Schule bald aktuelle Bilder und den Dankesbrief von Fatou zu übergeben. Info zur Schule unter:

http://www.sehgeschaedigtenschule.net/service/service/der-weg-zu-uns.html

Kontrolle Bau vom Haus für Patenkind

 

Eines unserer Patenkinder hat in 2012 besonderes Glück. Die deutschen Pateneltern ( Fam. Uhlmann) waren zu Beginn des Jahres 2012 selbst vor Ort und haben die Lebensumstände des Patenkindes und seiner Familie selbst gesehen. Nach diesem Besuch war den Pateneltern klar, dass Sie helfen wollten. Sie starteten die Unterstützung und Finanzierung eines neuen Hauses. Unser Mitarbeiter Hatabou Janneh hat die ersten Schritte und Auszahlungen je Bauabschnitt für den Verein übernommen. 

IMG_0133

Fatou Sarr – unser besonderes Patenkind

Fatou ist ein blindes Mädchen, das früher die LBS (Lower Basic School) in N’dofan besuchte. Sie hatte mit viel Energie fleißig gelernt – trotz aller Probleme.

Sie erlernte die Blindenpunktschrift und war Klassenbeste als Mitglieder des „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.“ (GBG e.V.) sie zum ersten Mal antrafen. Doch nach der 6 Klasse wäre Schluss mit der Schulbildung gewesen, hätte der Verein  „GBG e.V.“ sie nicht als Patenkind zur Vermittlung übernommen.

Die nächste passende Schule, die einzige Blindenschule in Gambia, befindet sich in Kanifing bei Serrekunda und war für Fatou unerreichbar. 

                                     DSCI0057

Der „GBG e.V.“ wollte den Schulbesuch sichern, die Unterbringung in Schulnähe ermöglichen und den Unterhalt gewährleisten. Dafür wird weit mehr Geld gebraucht, als für eine übliche Patenschaft.

So stellten wir Kontakt zur „Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte“ in Königs Wusterhausen her. Das Problem der blinden Fatou konnte schnell im Gespräch schon mit dem Direktor Ölschlager erörtert werden und wurde auch auf der Eltern- und Schülerkonferenz vorgestellt.

Das Ergebnis war der erste Spendenlauf zu Gunsten eines GBG “Projektes”.