Schlagwort Archiv: Patenschaft

2019 Info Schulgeldzahlung

Die ersten beiden dringenden Schulgelder hat unser Mitarbeiter Rise schon vor Anreise des Teams bezahlt. Hier hatten uns beide Paten bereits im vergangenen Jahr gebeten die Schulförderung vor Ende Oktober auszuzahlen. Beide Auszahlungen haben super und pünktlich geklappt. Alle anderen Patenkinderfamilien und Schulen sind informiert, dass wir Ende Oktober bis Anfang November vor Ort sind und die für sie erhaltenen Spenden und Geschenke übergeben. Das Team hat damit eine Menge zu tun und wird deshalb die Kinder der Nordbank geschlossen in Ndofan auszahlen und im Süden zwei Termine ermöglichen. Alle Kinder und Eltern des Programms, die südlich von Faraba Sutu wohnen, werden nach Faraba Sutu geladen. Nach Nejofelleh fährt das Team gesondert. Wir hoffen, dass alle Kinder Zeugnisse zur Auszahlung mit bringen und werden diese im Anschluss auswerten und kopieren. Die Originale erhalten die Familien zurück. Die besten Schüler der Oberstufe erhalten beim zweiten Treffen ein Geschenk. Wir sind auf die Entwicklung gespannt und werden berichten.

2019 Schulklasse ermöglicht tolles Geschenk

  • Die kleine Fatima Zahra (31807) hat eine tolle Schulklasse als Sponsor. Schon im Winter hatte die Klasse einen über 18 kg schweren Rucksack für Fatima gepackt. Lange Zeit standen wir vor der Lösung des Transportproblems. Unser ehemaliger Mitarbeiter Ous hat sich der Sache angenommen und die Übergabe zum Container in Hannover organisiert. Wir haben uns am letzten Wochenende über die Bilder der Übergabe gefreut und wissen, dass die Klassenlehrerin die Bilder auch bekommen hat. Leider waren schon Ferien, aber nun erhalten die Kinder zum Schulstart die Bilder und wir hoffen im November einen Dankesbrief der Familie mit nach Deutschland zu bringen. Fatima lernt ja erst schreiben, aber mit so viel Schreib-und Malzeug ist sie bestens ausgestattet ein schönes Bild zu malen. Wir werden berichten und freuen uns auf weitere Aktionen der Klasse.

2019 erneut Bananenkisten für Patenkinder möglich

Wer seinem Patenkind auch eine Bananenkiste senden möchte. Meldet sich bitte unter info@gambia-verein.org

Eine Bananenkiste hat die Maße: 50x40x25 und kostet 35 EUR je Kiste. Dabei ist der Transport in Deutschland zum Container, die Überführung und die Auslieferung in Gambia enthalten. Pateneltern beachten bitte unsere regelmässigen Hinweise zum Inhalt und beschriften die Kiste eindeutig mit der Nummer ihres Kindes. Wir werden die Aktionen wiederholen und bitten dennoch darum, keine verderblichen Dinge in die Kiste zu packen. Je nach Kapazität und Helfern organisiert der Vorstand die Übergabe an den Container. Die nächsten Lieferungen für 2019 sind bereits anvisiert. Auch senden wir wieder medizinisches Material und sonstige Spenden als Verein. Wir werden euch weiter berichten.
…………………………………………………………………..
If you want to send a banana box to your godchild, please contact us at info@gambia-verein.org.

2019 Einsatz März beendet

Das Team ist Donnerstagnacht zurückgeflogen und Freitag müde, aber glücklich in Berlin gelandet. In der gleichen Zeit hat unser Mitarbeiter Rise einige unserer Aufgaben auf der Nordbank übernommen. Er hat heute die Farbe für den First Aid Point nach Ndofan gebracht und so kann endlich der Anstrich und damit der letzte Teil der Sanierung begonnen werden.

Rise hatte erneut den Sand und Zement für den Boden und die Wände vom neuen Haus der Familie von Seedou (21306) sowie den Schlosser für die Anzahlung der Fenster und Türen geordert.

2019 die ersten realisierte Patenkindergeschenke

Für Jainaba gab es eine neue Ziege. Sie hatte letztes Jahr schon eine bekommen, die leider verstorben ist.

Muhammed bekam bereits sein zweites Fahrrad. Er hatte im letzten Jahr zwei Ziegen bekommen und bereits Jungtiere. Sein nächstes Fahrrad kann er sich selbst vom Erlös seiner gesponserten Ziegenzucht leisten. Wir freuen uns über diese schöne Entwicklung.

Sulayman bekam sein erstes Fahrrad und hat wie Muhammed die Chance auf eine Ziegenzucht. Seiner Familie wurde das noch einmal deutlich gesagt. Wir hoffen die in 2018 erhaltene Ziege wird dafür verwendet und unterstützt die Familie bei der Finanzierung der zukünftigen Ausbildung.

Entschuldigung für technisches Problem

Wir hatten bei der Datensicherung von den über 4.000 Bildern im letzten Einsatz ein Problem. Leider haben fast 30 Paten nicht die Bilder ihres Kindes mit der Weihnachtspost erhalten. Wir entschuldigen uns offiziell für dieses technische Versagen. In der Zwischenzeit ist der Chip aus Bremerhaven eingetroffen und wir lassen die Bilder entwickeln. Alle Paten erhalten mit der Einladung zur Mitgliederversammlung die Fotos verspätet nachgereicht. Und selbst verständlich bekommen auch alle Patenkinder ihr Bild im nächsten Einsatz Schulgeldzahlung laminiert als Erinnerung überreicht. Wir bitten nochmals um Entschuldigung für den erstmaligen Ausfall.

………………………………………………………………….

2018 Schulklasse baut Patenschaft aus

Kurz vor Jahreswechsel erhielten wir wieder tolle Neuigkeiten der 5b des Immanuel- Kant Gymnasiums in Lachendorf. Die Schüler haben eine gut gefüllte Schultasche für ihr Patenkind Fatima Zahra Saidybah (31807) gepackt.

Auch wir hatten der Klasse geschrieben und die aktuellen Fotos von Fatima mit die Auszahlungunterlagen versendet.

Wir freuen uns besonders, dass die Klasse bereits für die Schulförderung 2019 für Fatima sammelt.

Bisher haben die Schüler der 5b bereits zwei Events (Klassenfeier und Weihnachtssternverkauf) für Fatima organisiert und bei beiden fleißig gesammelt.

Wie freuen uns über den engagierten Nachwuchs.

2019 Paten für Kinder in N’dofan gesucht

Sollten Sie Interesse an einer Patenschaft haben, vermerken Sie das bitte auf unserem Antrag.  Wir werden sie kontaktieren und ein Patenkind vorschlagen, dass einen Paten benötigt.

Das Infoblatt (pdf.) ist aktuell und auf unserer Internetseite verfügbar.

Es haben sich in den letzten Jahren die Schulgebühren und Materialkosten an den Schulen unterschiedlich entwickelt. Auch ist leider die Schulspeisung nicht an allen Schulen garantiert. Der Vorstand hat versucht mit der MV eine Staffelung der Schulförderung getrennt nach Grundschule und Oberstufe zu erarbeiten. Danach belaufen sich sich Förderungen für den Kindergarten bis Klasse 6 auf 50 EUR im Jahr. In den Oberstufen erhöht sich die Förderung auf 75 EUR im Jahr. Vereinzelt sind höhere Gebühren oder Spenden zur Sicherung der Familie notwendig. Hier entscheidet jeder Sponsor, ob er diese tragen möchte.

2018/19 neue Patenkinder aus N’dofan

Für nächstes Schuljahr sind 13 neue Kinder der BCS N’dofan ins Programm aufgenommen. Wir haben auch etwa so viele Schulabgänger und bleiben somit bei der bisherigen Größe, damit wir weiter alle ehrenamtlich die Aufgaben schaffen.

Die Nummern von 21802-21814 wurden vergeben.

Die Liste vom Direktor wurde abgelehnt. Sie wurde wieder ohne Namen der Eltern und ohne Zeugnis übergeben und zurück gereicht.

2018 Einsatz: Zwei Tage volles Reiseprogramm

Samstag und Sonntag hatte das Team die Gelegenheit mehr vom Land zu sehen, als viele andere Teams.  Es war wieder an der Zeit Hausbesuche zu machen.  In den letzten Jahren wurde das Schulgeld konzentriert an einem Sammelpunkt ausgezahlt. Es ist uns wichtig, dass wir in diesem Jahr einige Familien besuchen und wir den Sponsoren die veränderten Lebensumstände mitteilen können. Wir danken den zusätzlichen Spendern für die Realisierung der Fahrt. Die Reise führte uns im ersten Teil von Kololi über Old Yundum, Sinchu, Sinchu Sorri, Kunkujang, Abuko,Lamin, New Yundum, Busumbala, Farato, Jamburr, Farato, Banjullinding nach Brikarma. Brikarma ist so viel größer,  als wir jemals von unseren Durchfahrten erwartet haben. Hier gibt es ähnlich wie bei uns, unterschiedliche Bezirke und Areale. Wir konnten einige kennen lernen und haben alle Kinder angetroffen und die Schulförderungen ausgezahlt. Wir lernten auf der Reise viel Neues und können nun zum Teil bereits am Nachnamen der Patenkinder den Stamm erkennen. Das Wissen wollten wir weiter ausbauen und freuten uns, dass wir mit Ebrima und Ous zwei gute Lehrer für Teil 2 der Reise als Begleitung hatten.

Am Sonntag begann der längste Teil der Reise sehr früh. Wir standen um 6:00 Uhr auf und waren alle um 7.30 Uhr zur Abfahrt bereit. Unsere Reise führte uns zu Beginn durch bekanntes Gebiet. Bis auf Anja war noch niemand im deutschen Teil des Teams bis hinter Faraba Sutu gereist. Auf dem Weg nach Pakalinding fuhren wir durch Brikarma, Kuloro, Faraba Sutu, Sutu Sinyang, Sibanor, Jataba, Wurokang und Soma. Pakalinding ist der weit entfernteste Lebensmittelpunkt eines Patenkindes. Die Familie reist sonst mit dem Buschtaxi zum Team und wird dort gern zum Essen eingeladen und erhält die Schulförderung und Geschenke. In diesem Jahr haben wir der Sponsorin versprochen die Familie zu besuchen und  über die aktuellen Lebensumstände zu berichten. Wir informierten noch den Vorstand und ruhten uns dann von den insgesamt 350 km und zwei mal 9 Stunden Fahrt aus. Die Fotos werden wir die nächsten Tage sortieren und gern mit euch teilen.