Schlagwort Archiv: Reisebericht

2018 Gambiareise aus Sicht eines Kindes

Wir haben uns im diesem Jahr sehr über den zusätzlichen Einsatz von Bianca und Torben gefreut. Besonders spannend finden wir den Reisebericht von Torben. Aus Sicht eines Kindes sehen wir durch seine Augen und Erzählungen Gambia noch einmal neu und anders. 

Wir haben den Bericht auch für euch auf die Seite der Reisen geladen und hoffen ihr habt genauso viel Spaß beim Lesen.

2018-Reisebericht-Torben.pdf

 

Mitglieder erzählen

2018 Einsatzbericht Januar ist online

2016 Faraba Sutu – Einsatzinformation

Wir haben heute das Mittagessen in Faraba Sutu kontrolliert und das Schulende abgewartet. Es war ausreichend gekocht und am Ende waren alle Teller leer gegessen. Wir freuen uns, dass die Kinder das essen genießen und hoffen wir finden auch im nächsten Jahr ausreichend Sponsoren für die Essensversorgung.2016_Faraba_Essen
We checked the lunch in Faraba Sutu today and waited for the lessons to be finished. There was enough food and in the end all the plates were empty. We are happy that the kids can enjoy the food and we hope we can find enough sponsors for the next year.

Verein in Gambia seit 21.02.2013 registriert

 

Foto 

Dank dem Einsatzteam von Familie Dr. Uhlmann und Familie Zanke Anfang des Jahres  2013 konnte der Verein “Gesundheit und Bildung Gambia e.V.” / Health and Education Gambia  in diesem Jahr registriert werden.

 

Die Registrierung gilt als Grundbedingung für das in Bearbeitung befindliche Memorandum of Understanding (MOU) mit dem Gesundheitsministerium.

 

Hier möchten wir eine dauerhafte Vereinbarung zum Betreiben des FAP schließen und eine vereinfachte Beantragung und Erteilung der jährlich neu erforderlichen Arbeitserlaubnisse für unsere Mediziner bewirken.

 

Wir hoffen in 2013 auch mit der MOU zum Abschluss zu kommen und werden weiter berichten.

Team 2013 arbeitet aktiv an der Registrierung in Gambia

Zur Zeit sind in Gambia Mitglieder vor Ort, die sich der aktiven Arbeit des GBG angeschlossen haben und versuchen den GBG als NGO (Non Goverment Organisation), also als Verein in Gambia registrieren zu lassen. Hierfür erfolgte in den letzten Tagen ein reger Schriftwechsel zwischen dem Vorstand und den Teammitgliedern. Wichtig war dabei, dass die Satzung des GBG und dessen in Deutschland definierte Ziele auch in Gambia rechtsgültig festgeschrieben werden. Der Vorstand dankt den Mitgliedern Herrn Zanke und Herrn Dr. Uhlmann für deren Arbeit vor Ort. Aber auch unserem Mitarbeiter Hatabou Janneh, für dessen unermüdlichen Einsatz und Geduld. Wir hoffen alle, auf einen positiven Bescheid vor der nächsten Mitgliederversammlung Ende April.

2013 – Reis für N´dofan – Schulküche braucht erneut Unterstützung

IMG_1275 Im Winter 2012-2013 hat der GBG 1.000 € Reisspenden ( ca. 43.000 DAL ) in Ndofan zur Unterstützung der Schulküche übergeben. Leider war dies nicht ausreichend.
 
Aktuelle Meldungen vom Einsatzteam bestätigen erneut, dass die Reisvorräte aufgebraucht sind.

 

Eine spontane Spende der Fam. Dr. Uhlmann sichert die Versorgung der Schulküche für die nächsten 10 Tage. Dafür herzlichen Dank.

 

Die Reislieferungen der Regierung erfolgen laut Aussage des Teams zur Zeit nicht. Dies ist für die Aufrechterhaltung der Mittagsversorgung in Ndofan ein großes Problem. Die Kinder erhalten in der Schule oft die einzige warme Mahlzeit am Tag. Diese gilt es nun weiter zu sichern.

 

Container 2012 endlich in Gambia

 

container_2

Durch unseres Mitarbeiters Hatabou Janneh konnten alle notwendigen Formalitäten in Gambia erfüllt werden, um den am 27.12.12  in Gambia eingetroffenen Container am Montag aus dem Hafen zu bekommen.

 

Bei der Entladung und Verteilung wurde er tatkräftig von unseren Mitarbeitern Lamin Bojang und Barbucarr Saar, sowie unseren Mitgliedern Sabine Brackmann und Werner Rehm unterstützt.

 

Wir sagen allen Beteiligten herzlichst Danke. Wir werden uns bei der Mitgliederversammlung in guter Tradition besonders und persönlich bedanken.

Auslieferung zusätzlicher Patenunterstützung

IMG_1215 IMG_1217

 

Am 22.11.2012 startet der Nordbanktrip mit dem Besuch der Familie Joof in Njongon.

 

Aufmerksame Leser bitte nicht wundern, Joof ist in Gambia ein Name wie Meyer, Schulze und Lehmann in Deutschland.

 

Mutter und Vater Joof  sind die Eltern eines ehemaligen Patenkindes. Jay Joof hat bereits die Schule beendet und lebt nun bei Ihrer Schwester und deren Mann.  Sie hofft in 2013 eine Ausbildung beginnen zu können. Aber auch das wird nur mit der Unterstützung der deutschen Patin möglich sein. Die Eltern leben in sehr ärmlichen Verhältnissen und wurden auch in 2012 von der deutschen Patenmutter A.Krüger unterstützt. Joachim Liebenow und Anja Baier brachten einen Sack Reis und 4.000 Dalasis zur Unterstützung vorbei.

Schulgarten N´dofan gestartet

IMG_1159J. Liebenow betreut seit seiner Ankunft das Projekt Schulgarten vor Ort. Die Kalkulation der benötigten Baumaterialien für die Umrandung des Schulgartens war schnell erstellt. Am 22.11. 2012 konnte das Team eine Menge Helfer aus dem Ort bei der Arbeit antreffen. Es ist uns eine Freude, dass in diesem Jahr erstmalig die Dorfbevölkerung zur Mithilfe bewegt werden konnte. Herr Liebenow hat eigens für gambianisches Klima geeignete Sämereien mit nach Gambia gebracht und hat vor Ort schon diverse Geräte angeschafft und einen Raum zur Unterbringung in der Schule vorbereiten lassen. Näheres werden wir nach seiner Rückkehr und  zur Mitgliederversammlung berichten.