Schlagwort Archiv: Schulessen

2018 Projektinformation Schulgarten N´dofan

Gerd und unser Mitarbeiter Ousainou haben im Februar in N´dofan den Schulgarten kontrolliert.  Im Schulgarten hatte man sich nach Abreise der Teams 2017 bemüht. Jetzt wachsen dort Zwiebeln und auch einheimisches Gemüse. Weitere kleine Flächen werden noch vorbereitet.  Der Schulgarten soll die Schulspeisung unterstützen und ein zusätzliches Lernen im Umgang mit Pflanzen für die Kinder ermöglichen. Wir werden berichten, wenn die nächsten Helfer vor Ort waren. IMG_8277

Info für Mitglieder und Paten

Sollten Sie Interesse an einer Patenschaft haben, vermerken Sie das bitte auf dem Antrag.  Wir werden Sie kontaktieren, sobald Patenkinder einen neuen Paten benötigen.

 

Das Infoblatt (pdf.) ist gerade in Bearbeitung und wird erst nach Festlegung der Mitgliederversammlung (MV) 2018 wieder verfügbar sein.

 

Hier haben sich in den letzten Jahren die Schulgebühren und Materialkosten an den Schulen unterschiedlich entwickelt. Auch ist leider die Schulspeisung nicht an allen Schulen garantiert. Der Vorstand versucht mit der MV eine Staffelung der Schulförderung getrennt nach Grundschule und Oberstufe zu erarbeiten.

2018 Projektinfo Faraba Sutu -Schulspeisung

Die Lieferung von Bohnen, Hirse und Öl nach Faraba ist endlich organisiert.2018_Faraba_neu

Hier haben der Vorstand und die neue Projektleitung sich wieder gegen eine große Lagerhaltung ausgesprochen.

Der Weg zur Realisierung war holprig, aber am Ende erfolgreich. Die Abstimmung der Belieferung des Kindergarten war erst im 2. Shop möglich.

Dieser Shop ist in der Lage unsere benötigten Lebensmittel zu bestellen und zum Kindergarten zu liefern.

Die aktuellen Preise erhält unser Mitarbeiter bei der Bestellung.

Die Lieferung erfolgt jeweils am Tag der Auszahlung der Aufwandsentschädigung. Vorab wird der Bedarf mit dem Kindergarten abgestimmt und danach im Shop mit Vorlauf bestellt.

Die Aktion Reis wird in Schulspeisung geändert

 

Der Vorstand hat nach den Hinweisen der Ärzte zum Gesundheitszustand der Kinder an unterschiedlichen Vorschulen entschieden, die Aktion „Reis“ in „Schulspeisung “ zu ändern und dringend um Hirse und Bohnen zu erweitern. Hier geht es vor allem um die Erweiterung des Speiseplans um eisenhaltige Lebensmittel zur Minderung von Anemien.
Wir drängen trotzdem weiterhin alle Direktoren zur Bestellung der in allen Projekten eingerichteten Schulgärten. Hier gilt das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe “ weiterhin. Je besser der Anbau in den Schulgärten organisiert wird, je besser ist die Erweiterung der Schulspeise um zusätzliches Gemüse. Bitte unterstützt uns und die Aktion „Schulspeisung“ auch weiterhin. Vielen Dank im Vorfeld.

Überraschung der Woche – Reis in Ndofan

(See English text below)
Es gab Reis in der Schulküche der BCS Ndofan. ( see English text below)

In der vergangenen Woche gab es in der BCS Ndofan Reis und die Schulküche. Der GBG hat nur bis Ende Mai den Reis bezahlt. Auch beim befreundeten Verein „Pro Kids“ wurde keine Reislieferung veranlasst. Wir versuchen noch heraus zu finden, wer die Schule noch unterstützt. Es wäre toll, wenn sich alle Vereine abstimmen, damit keine Doppelzahlungen möglich werden. Wer Kontakte zu anderen Vereinen hat und etwas weiß, kann uns gern anschreiben. Wir warten noch auf die Rückmeldung unseres Mitarbeiters.

2016 Küchensanierung N´dofan

Im Einsatz 2015 haben wir den angebrochenen Ofen bereits besichtigt und uns2016_Küche_Ndofan war klar, dass dieser in 2016 dringend erneuert werden muss. Als wir Ende Oktober in N´dofan eintrafen, war der Ofen vollständig zerbrochen. Die Küchendamen wurden überredet, ab sofort außerhalb der Küche zu kochen. Wir konnten den örtlichen Baumeister gewinnen, den Ofen zu erneuern, die Wände auszubessern und auch zu streichen. Bei der Kontrolle am 21.11. war die Sanierung fast geschafft. Es wurde leider keine Endabnahme, da die Außenwände noch ausgebessert werden müssen. Die Farbe ist noch ausreichend da und der Zement ist bezahlt. Wir müssen hier sicherstellen, dass die Mauer bei der nächsten Regenzeit keine großen Fehler hat und damit die starken Regengüsse besser übersteht. Unser Team wird durch Frau M. Kypke in den nächsten Monaten vor Ort vertreten. M Kypke wird für uns die Endabnahme nachholen. Wir sind sehr dankbar dafür.

2014 Faraba Sutu – tägliches Essen als höchstes Ziel:

Wir haben im November 2012 Dank vieler Faraba Freunde und ihren Spenden die tägliche Essensversorgung in Faraba Sutu gestartet. Seit dem gab es nur eine unerfreuliche und kurzzeitige _MG_1169 Unterbrechung.  Die Versorgung und Sicherung der täglichen warmen Speise ist unser höchstes Ziel im Projekt. Durch zwei Dauerspender und Faraba Freunde ist die Versorgung 2014/15 fast gesichert. Wir bedanken uns bei G. Blattner Scholz und B. Stut für die wunderbare und langjährige Unterstützung.

Dank einer weiteren großzügigen Spende der Firma IBAK konnten wir die Wasserversorgung in 2013/2014 ermöglichen.  Zusätzlich konnten durch weitere Spenden eine Stromversorgung, ein Kühlschrank und ein Pavillon realisiert werden.

Ein Engel für Faraba Sutu.

Allein in 2013 schaffte es eine einzige Frau über 2.000 EUR für unser Projekt in Faraba Sutu zu sammeln bzw. selbst zu spenden. Bärbel Stut arbeitet freiberuflich mit und für betriebliche Interessenvertretungen. Durch Beratung und Choaching versucht ihren Teil dazu beizutragen, dass sich die Arbeitsbedingungen verbessern. Ihre Seminare nutzt sie seit einem Jahr auch, um auf die Situation in Gambia aufmerksam zu machen und für das Projekt Faraba Sutu zu werben.