Schlagwort Archiv: Klinik

2021 Stabilität für Stromversorgung

In der Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Foundation Klinik braucht es nun Stabilisatoren für die Stromversorgung und zusätzliche Absicherung durch einen großen und Leistungsstarken Generator. Wir arbeiten weiter an der Realisierung und Verbesserung der Infrastruktur der Klinik in Kunkujang. Die medizinischen Sachspenden 2019-2021 sind alle eingetroffen. Das Ultraschallgerät, die Zentrifugen und die Betten benötigen Strom. Das bisherige Stromnetz reicht nicht aus. Zur Absicherung der Geräte und Hilfsmittel brauchen wir vorerst ca. 700,00 Euro. Langfristig arbeiten wir an der Modernisierung der Stromversorgung mit Solaranlagen. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg. Herzlichen Dank für die Begleitung und Unterstützung.

2021 erneuter medizinischer Notfall

Update
Vielen Dank für die Spende in unseren „Notfallfond Herr J.“. Leider konnten wir die Kosten für die erste intensive Behandlung nicht zusammen bekommen. Aus diesem Grund hat Fatou hat den Mann in ein staatlichs Krankenhaus überstellt. Die Gefahr, dass er an Sepsis stirbt, war nicht mehr tragbar. Die ersten 14 Tage intravenöse Behandlung sollten ca 620€ kosten, für die wir keinen Lieferantenkredit bekommen haben. Wir bedauern, dass wir die erforderliche Summe nicht aufbringen konnten und finden Fatous Entscheidung umso verantwortungsvoller und richtig. Wir behalten Ihr Einverständnis vorausgesetzt, die Spende im medizinischen Notfallfond. Rücküberweisung sind selbstverständlich möglich. Lassen Sie uns gerne eine Info zukommen.

2021 Presseinfo Klinik Kunkujang

Wir waren im Mai im Rangsdorfer Amtsblatt mit einem Artikel und haben unseren Aktivitäten in der Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Klinik den Menschen in Rangsdorf vorgestellt. Wer den Artikel noch nicht entdeckt hat, findet ihn in der Ausgabe 05/2021 oder auf unserer Seite im Reiter Presse. 
…………………………………………………………….
We have an article in the Rangsdorfer Amtsblatt in May and presented our activities in the Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Foundation clinic to the citizens in Rangsdorf. If you have not seen the article yet, you will find it in the edition 05/2021 or online here:

2021 Information Artikel

In der 2. Ausgabe 2021 von DIE HEBAMME, einer Fortbildungszeitschrift des Thieme Verlages für Hebammen im deutschsprachigen Raum hat Daniela Hausdorf-Keita von Fatou Gaye berichtet. Neben den Fachartikeln über Themen aus Schwangerschaft, Geburt und des Wochenbetts – der ersten Zeit danach – werden auch geburtshilfliche Projekte, national sowie international vorgestellt. Wir freuen uns, dass nun über 3800 Abonnent*innen sowie eine Vielzahl von geburtshilflichen Einrichtungen von Fatou Gayes Werk erfahren. Der Artikel beschreibt den Weg von den ersten Ideen und Maßnahmen bis zur vollständig ausgestatteten Privatklinik, erläutert das medizinische Handlungsspektrum, geht auf die aktuellen Hürden in der Pandemie ein und gibt Ausblick auf die weiteren Ziele. Eine gelungene Projektvorstellung!

2021 Update medizinischer Notfall

Hier ein Update zu den Behandlungsdetails von unserem medizinischen Notfall Mariama. Sie wurde am 29. März 2021 in Fatous Klinik aufgenommen. Gemäß der Wundeinschätzung wurde ihre Behandlungsdauer auf 21 Tage geschätzt. Wir haben mit eurer Hilfe die Versorgung übernommen. In der Zwischenzeit ist Mariama mehr als doppelt so viele Tage in Behandlung. Und ihre Wunde muss weiterhin noch zweimal täglich versorgt werden. Zusätzlich ist Mariama in unserem Diabetes Programm aufgenommen. Denn sie muss täglich mit Insulin versorgt werden. Wir waren uns bewusst, dass eine diabetische Wunde nicht einfach zu behandeln ist. Und ohne eine dauerhafte Behandlung der Diabetes neue Gefahr für Mariama droht. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Mariama noch nicht entlassen. Sie muss leider noch behandelt werden. Mariama lebt in einem weit entfernten Dorf und kann dort den Zucker nicht richtig kontrollieren lassen. In Kunkujang ist der Zucker gut unter Kontrolle. Es wird auf ihre Ernährung geachtet und natürlich auf die regelmäßige Insulininjektion. Das muss bis die Wunde vollständig geheilt ist weiter so erfolgen, bevor sie auf die orale Diabetika umgestellt werden kann.

2021 Einsatzbericht Anne-Katrin

Im Januar bis März war Anne – Katrin für uns im Einsatz. Den vollständigen Reisebericht findet ihr hier im Reiter : Unsere Reisen

…………………………………………………………………..
In January – March Anne – Katrin was on his campaign for us. You can find the complete travel report here.

2021 medizinischer Notfall

MEDIZINISCHER NOTFALL: Familienmutter mit diabetischem Fuß.Ende März stellte sich Mariama B. in Fatou Gayes Klinik vor. Die 38jährige Familienmutter leidet schwer an Diabetes. So schwer, dass ihr ganzer linker Fuß eine einzige offene Wunde ist. Sie benötigt eine strikte, sofortige Behandlung, die sie sich nicht leisten kann, für umgerechnet 680€. Darin sind Medikamente, Wundversorgung und die Pflege in Fatous Klinik enthalten. Aus unserer Vereinskasse für medizinische Notfälle können wir 300€ für Mariamas Genesung beisteuern. Für die fehlenden 380€ bitten wir herzlich um eure Unterstützung! Mariama B. ist bei Fatou in besten Händen, wie wir von vergangenen, ähnlichen Fällen wissen.

2021 Danke für den Krankenwagen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Anne-Katrin Klotzsch und ihren vielen unglaublich tollen Unterstützerinnen und Unterstützern für die Möglichkeit, einen Krankenwagen für die Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Foundation Klinik zu erwerben. Wir werden den Krankenwagen noch in diesem Monat bezahlen. Dank unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit EEAI konnten wir ihn dort bereits abholen. Jetzt steht die Ummeldung auf die Klinik an. Wir sind sehr erleichtert, dass schwere Fälle nun wieder gut umsorgt und professionell verlegt werden können. Herzlichen Dank für diese tolle Hilfe! Im Namen der Klinik und des gesamten Vorstandes möchten wir uns bei allen Spenderinnen und Spendern, ganz besonders für die Helfer im Hintergrund, den Aushang in Lomnitz und bei Anne-Katrin für den Aufruf in ihrem Reiseblog bedanken.

2021 Aufruf Sauerstoff

Wir bitten alle unsere Partnerinnen und Partner, alle hilfsbereiten Menschen um Spenden für lebensrettende Anschaffungen: insbesondere benötigen wir Geld für Sauerstoff, aber auch für Masken, Desinfektionsmittel und Seife.
In unserer Partner-Klinik in Kunkujang hat Fatou Gaye Fälle zu liegen, die dringend unsere Hilfe benötigen. Fatou hat mit ihrem Sauerstoffvorrat bereits Menschenleben gerettet – und nur mit ganz schneller und großer Unterstützung wird sie das weiterführen können. Bitte helft unseren Schützlingen, diese Pandemie zu überstehen.

Wer uns und Fatou unterstützen möchte, überweist bitte an unser Bankkonto IBAN: DE43160500003637000716
unter dem Stichwort : Klinik Kunkujang
Oder zahlt per Paypal : info@gambia-verein.org

2021 Krankenwagen für Kunkujang

Update :

Dank Anne-Katrins Blog, ihren Kollegen, Freunden und Familie haben wir die Gesamtsumme von 4.000,00 EUR erhalten. Herzlichen Dank an alle Spender und besonderen Dank an Anne-Katrin.

Ein Krankenhaus ohne Krankenwagen? – Unvorstellbar! Hebamme Anne-Katrin Klotzsch bittet um Spenden für die Anschaffung eines neuen Krankenwagens.

Anne-Katrin volontiert aktuell in Gambia/Westafrika mit Unterstützung des „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.“ (GBG e.V.) im Kreißsaal der Sheikh-Tihami-Ibrahim-Nyass Stiftung.

Hier der Link zum ersten Bericht.