Schlagwort Archiv: Medizinische Arbeit

2022 Einsatzinfo Medizin

Seit etwas mehr als drei Wochen verstärkt Marion, frischgebackene Gynäkologin aus Berlin und Mitglied unseres Vereins, das Team in Fatou Gaye’s Klinik. Sie wird noch bis voraussichtlich Juni die Hebammen bei ihrer Arbeit mit den Schwangeren und jungen Müttern unterstützen. So setzt sie ihr Wissen zum Besten der Patient*innen ein und macht auf der anderen Seite wertvolle Erfahrungen hinsichtlich des Umgangs mit Kranken bzw. Krankheiten und hinsichtlich von Krankenhausorganisation in Gambia. Wir danken Marion für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement und wünschen ihr eine gute Zeit!

2022 Update Medizinischer Notfall

Update. Herzlichen Dank für die schnelle Hilfe. Wir haben bereits 800 Euro erhalten und sind optimistisch, dass wir gemeinsam die letzten 200,00 Euro in den nächsten Tagen zusammen sammeln.

Uns fehlen noch 1.000 € für unseren schweren Krankheitsfall Bubacarr S.

Bubacarr S., der Anfang Januar völlig entkräftet mit einer seltenen Nervenkrankheit in Fatou Gayes Klinik eingeliefert wurde, kann dank guter Therapien immerhin schon wieder am Rollator laufen. Doch bis zu einer halbwegs akzeptablen Heilung muss er noch mindestens einen Monat im Krankenhaus bleiben. Aufgrund seiner Krankheit, dem Gullian-Barré-Syndrom, ist er auf spezielle – das heißt: sehr, SEHR teure – Medikamente angewiesen. Es werden noch ganze 1.000 Euro benötigt, um ihm sein Leben zurückzugeben. Daher bitten euch sehr herzlich um weitere Spenden: entweder via Paypal: info@gambia-verein.org (als Freund, ohne Gebühr) oder an unser Bankkonto IBAN: DE43160500003637000716 mit dem Stichwort: Bubacarr S.

2021 Danke für Weihnachtsspende

Die Thieme Gruppe spendet jedes Jahr zu Weihnachten Gelder an verschiedenen wohltätige und soziale Projekte weltweit – und in diesem Jahr auch an Fatou Gayes Stiftung! – Unsere ehrenamtliche Hebamme Anne-Katrin Klotzsch, die im Frühjahr bei Fatou arbeitete, reichte gemeinsam mit unserer Vorstandsfrau die Bewerbung für die Weihnachtsspende ein. Pünktlich für das erste Kalendertürchen erreichte uns am 1. Dezember die Nachricht, dass die Thieme Gruppe Fatous Arbeit mit 5.000 € unterstützt. Wir sind unfassbar glücklich, und Fatou erstmal! Wir haben schon gemeinsam Pläne geschmiedet, wie wir das Geld einsetzen wollen. Dazu in den nächsten Tagen mehr…

2021 gemeinsam gegen Malaria

Mit unserem Dauerprojekt „5 € für ein Menschenleben“ unterstützen wir in Gambia den Kampf gegen die Malaria. Eine Malariatherapie bei durchschnittlichem Krankheitsverlauf kostet ca. 200-300 Dalasi = 5 €. Für viele Familien sind selbst diese, für unsere Verhältnisse geringen Kosten, zu hoch. Denn diese Summe entspricht z.B. knapp drei Tagesverdiensten einer Krankenschwester. Deshalb bieten wir in zwei Gesundheitseinrichtungen kostenlose Malariatests und -therapien an: im First-Aid-Point der Ortschaft Ndofan und in Fatou Gaye‘s gemeinnütziger Klinik in der Nachbarschaft Kunkujang Keitaya (Old Yundum).
Besonders in der Regenzeit macht Malaria den Menschen zu schaffen und die Erkrankungsfälle häufen sich. Im subsaharischen Afrika ist Malaria zudem bei Kindern unter 5 Jahren die häufigste Todesursache. 

2021 Update zu med. Notfall Isatou

Isatou muss immer noch auf ihre Herzoperation warten. Denn die nächste Corona-Welle überrollt Senegal und das einzige Covid-Center des Landes ist der Kinderkardiologie benachbart. Die Universitätsklinik möchte ihr aus diesem Grunde keinen Termin anbieten. Senegal arbeitet unter Hochdruck an einem eigenen Impfstoff. Die erschreckend niedrigen Impfzahlen tragen ganz direkt dazu bei, das ein Kind wie Isatou immer wieder ins Hintertreffen gerät. Aber ihre Mama und Fatou Gaye geben nicht auf. Fatou überlegt, selbst Isatou zu begleiten, wenn die Gelegenheiten besser werden.

2021 Presseinfo Klinik Kunkujang

Wir waren im Mai im Rangsdorfer Amtsblatt mit einem Artikel und haben unseren Aktivitäten in der Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Klinik den Menschen in Rangsdorf vorgestellt. Wer den Artikel noch nicht entdeckt hat, findet ihn in der Ausgabe 05/2021 oder auf unserer Seite im Reiter Presse. 
…………………………………………………………….
We have an article in the Rangsdorfer Amtsblatt in May and presented our activities in the Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Foundation clinic to the citizens in Rangsdorf. If you have not seen the article yet, you will find it in the edition 05/2021 or online here:

2021 Kampf gegen Malaria

Bitte besucht unsere Aktion „5 € für ein Menschenleben (Malaria)“ auf betterplace und teilt den Beitrag mit euren Freunden und auf euren Seiten. Jede kleine Spende zählt und kann Leben retten. Wir werden auch in 2021 wieder die Malariatests und Medikamente für Patienten übernehmen, die das selbst nicht können.

Hier geht’s zur Aktion :
https://www.betterplace.org/de/projects/10730-5-fuer-ein-menschenleben-malaria

2021 medizinischer Notfall

MEDIZINISCHER NOTFALL: Familienmutter mit diabetischem Fuß.Ende März stellte sich Mariama B. in Fatou Gayes Klinik vor. Die 38jährige Familienmutter leidet schwer an Diabetes. So schwer, dass ihr ganzer linker Fuß eine einzige offene Wunde ist. Sie benötigt eine strikte, sofortige Behandlung, die sie sich nicht leisten kann, für umgerechnet 680€. Darin sind Medikamente, Wundversorgung und die Pflege in Fatous Klinik enthalten. Aus unserer Vereinskasse für medizinische Notfälle können wir 300€ für Mariamas Genesung beisteuern. Für die fehlenden 380€ bitten wir herzlich um eure Unterstützung! Mariama B. ist bei Fatou in besten Händen, wie wir von vergangenen, ähnlichen Fällen wissen.

2021 Info medizinische Arbeit

Medikamente dürfen außer zum persönlichen eigenen Verbrauch nicht eingeführt werden. Wir kaufen aus diesem Grund Medikamente vor Ort und führen nur Desinfektions-, Verbandsmaterial und medizinische Geräte ein. Wir halten uns selbstverständlich an die festgelegten Regeln. Eine Einfuhr ist nur für bestätigte eingetragene Organisationen möglich. Auch in Gambia war eine Registrierung für GBG unumgänglich. Wir sind in Gambia als Charity Organisation registriert.  Als solche können wir mit dem Ministerium für Gesundheit eine MOU (Memorandum of understanding) vereinbaren.  Wir haben unseren Entwurf seit einige Jahren zur Bearbeitung dort liegen und leider noch keine Rückmeldung erhalten. 

2020 Reisebericht Medizinischer Einsatz

Im vergangenen Jahr war Frau Gesper und Team für uns im medizinischen Einsatz. Leider haben wir in diesem Jahr keine Anmeldung von Ärzten für einen solchen Einsatz. Dennoch hoffen wir, dass der Bericht den ein oder anderen Mediziner dazu bewegt, über einen Einsatz mit und für uns nachzudenken. Den vollständigen Reisebericht findet ihr hier im Reiter : unsere Reisen unter 2020 Medizinischer Einsatz