Schlagwort Archiv: medizinische Notfälle

2022 medizinische Notfälle

Unterstützung medizinischer Notfälle

Gesundheit für Gambier*innen ermöglichen – das ist eines der beiden Hauptfelder unserer Vereinsarbeit. Der Erfolg unserer Erste-Hilfe-Station, der von uns unterstützten Sheikh Tihami-Klinik, die wachsamen Blicke unserer Mitarbeiter*innen und unserer Einsatzteams sorgen stetig für (akut) schwer kranke Patient*innen, die ohne gesponserte Behandlung schlicht nicht überleben würden. Als Beispiel seien hier genannt: Herzerkrankung, Sepsis-Fälle, schwere Malaria und schwerer Diabetes, Covid-19-Erkrankte, schwere Geburten, schwerste Verbrennungen …

Um für diese nicht planbaren Finanzbedarfe gerüstet zu sein, hält unser Verein einen Notfallfonds bereit – hierfür benötigen wir Spenden.

Wir suchen Geldspenden für alle Behandlungskosten (Diagnose, Therapien, Medikamente, Wundversorgung). Und Geldspenden für Containerkosten, um klinisch relevante Sachspenden verschiffen zu können.

2022 Update Isatou Herz

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass Isatou nach ihrer OP Ende Februar jeden Tag Fortschritte macht. Unser tapferes Mädchen hat alles gut überstanden und erholt sich noch im Universitätskrankenhaus Dakar. Heute kam die erlösende Nachricht, dass Isatou nun täglich das Bett verlassen kann und ihre ersten Runden außerhalb der Station im Freien als Training macht. Unser Dank geht an alle Spenderinnen und Spender, die großzügig und mit viel Geduld Isatous Leben gerettet haben. Wir konnten mit eurer Hilfe auch die Mehrkosten durch die Verzögerung absichern und sind guter Hoffnung, dass Isatou bald gesund zurück nach Gambia kommt.

2022 Update Isatou (Herzoperation)

HERZKRANKE ISATOU HAT ES GESCHAFFT! – DIE OPERATION IST ÜBERSTANDEN!
Endlich können wir die erlösende Nachricht teilen: Isatou wurde nun wirklich Ende Februar operiert. Das tapfere Mädchen hat alles gut überstanden und erholt sich nun im Universitätskrankenhaus Dakar. Unser Dank geht an alle Spenderinnen und Spender, die großzügig und mit viel Geduld für Isatous Leben eingestanden sind. – Es fällt uns nicht leicht, in diese Freude einen Wermutstropfen zu träufeln: Seit wir vor zwei Jahren die Kosten gesammelt haben, musste Isatou dreimal unverrichteter Dinge nach Dakar und zurück, nach der langen Wartezeit die teuren Voruntersuchungen ein zweites und drittes Mal bezahlen und auch die Medikamente haben sich extrem verteuert. Wer vor diesem Hintergrund zu den aufgelaufenen 850€ Zusatzkosten etwas hinzugeben möchte, den bitten wir herzlich um eine Spende: via Paypal an info@gambia-verein.org ( als Freund, ohne Gebühr) oder an unser Bankkonto IBAN: DE43160500003637000716 mit dem Stichwort: Herzkranke Isatou. Spendenquittung werden zum Jahresende ausgestellt. Die notwendige Adresse bitte bei der Überweisung angeben oder per E-Mail senden an info@gambia-verein.org.

2022 Brandopfer in Kunkujang

Update zu unserem Aufruf für die Kinder, die mit schweren Brandwunden bei Fatou eingeliefert wurden. Wir haben die ersten 400,00 Euro Spenden erhalten und diese für die Behandlungskosten sofort an die Klinik weiter gegeben. Wir bedanken uns bei den beiden Spendern für ihre schnelle Hilfe und sind optimistisch, dass wir weitere Spenden für das letzte Drittel der Rechnung erhalten. 

………………………………………………………………….. 

2022 Danke fur eure Hilfe

UPDATE: DER KLEINE GIBRIL KANN GESUND NACH HAUSE GEHEN
Erinnert ihr euch an den kleinen Jungen, der Mitte Januar mit Nabelbruch in Fatou Gayes Klinik gebracht wurde? Die Operation kostete knapp 500€ die unsere treuen Unterstützer*innen in kurzer Zeit gemeinsam aufbrachten. Gestern konnte er mit seiner Mama geheilt und munter nach Hause gehen – dabei ließ uns die Mama folgenden Gruß übermitteln: „I would like to thank GBG for the help. We are so much grateful, without that help, I would probably loose my child. I am speechless but I pray for you people, and for the entire staff of the clinic. Thank you so much.“ (Ich möchte dem GBG für seine Hilfe danken. Wir sind so dankbar. Ohne diese Hilfe hätte ich mein Kind vielleicht verloren. Ich weiß nicht, was ich sagen soll, aber ich bete für euch alle und für alle in Fatous Klinik.)
Übrigens: auch der Mutter hat eure rasche Unterstützung einigen gesundheitlichen Ärger erspart. Denn bei Ankunft in der Klinik kam bei ihr eine Fehlgeburt in Gange, die gottseidank sofort adäquat betreut werden konnte.
Wer für Menschen wir Gibril und seine Mama Hilfe ermöglichen will, den bitten wir um Spenden in unseren „Medizinischen Notfallfonds“, entweder via Paypal: info@gambia-verein.org ( als Freund, ohne Gebühr) oder überweise an unser Bankkonto IBAN: DE43160500003637000716 mit dem Stichwort: medizinische Notfälle. Spendenquittung werden zum Jahresende ausgestellt. Die notwendige Adresse bitte bei der Überweisung angeben oder per E-Mail senden an info@gambia-verein.org.

2022 Danke: medizinischer Notfall gesichert

UPDATE MEDIZINISCHER NOTFALL BUBACARR S. – DANK AN ALLE SPENDERINNEN UND SPENDER!

Ihr seid einfach unglaublich! – Zum Neujahr wurde Bubacarr S. mit der seltenen Gullian-Barré-Nervenkrankheit in Fatou Gayes Klinik eingeliefert; sein Leben stand auf dem Spiel. Wir haben voller Hoffnung auf euch die Behandlungskosten zugesagt, auch wenn wir bei der Summe von 1.860 Euro ganz schön schlucken mussten. Und mit eurer Hilfe haben wir es jetzt geschafft, wir können Bubacarrs Behandlung bezahlen. Mit Langzeitmedikation und mit Physiotherapie ist er zunächst einmal über den Berg, kann sich schon wieder richtig aufsetzen und lernt gerade wieder laufen. Vielen lieben Dank an alle Spender. Die Behandlungskosten wurden in Raten bezahlt und sind nun vollständig beglichen. 

2022 Update Medizinischer Notfall

Update. Herzlichen Dank für die schnelle Hilfe. Wir haben bereits 800 Euro erhalten und sind optimistisch, dass wir gemeinsam die letzten 200,00 Euro in den nächsten Tagen zusammen sammeln.

Uns fehlen noch 1.000 € für unseren schweren Krankheitsfall Bubacarr S.

Bubacarr S., der Anfang Januar völlig entkräftet mit einer seltenen Nervenkrankheit in Fatou Gayes Klinik eingeliefert wurde, kann dank guter Therapien immerhin schon wieder am Rollator laufen. Doch bis zu einer halbwegs akzeptablen Heilung muss er noch mindestens einen Monat im Krankenhaus bleiben. Aufgrund seiner Krankheit, dem Gullian-Barré-Syndrom, ist er auf spezielle – das heißt: sehr, SEHR teure – Medikamente angewiesen. Es werden noch ganze 1.000 Euro benötigt, um ihm sein Leben zurückzugeben. Daher bitten euch sehr herzlich um weitere Spenden: entweder via Paypal: info@gambia-verein.org (als Freund, ohne Gebühr) oder an unser Bankkonto IBAN: DE43160500003637000716 mit dem Stichwort: Bubacarr S.

2022 Update Medizinischer Notfall Nabelbruch

Dank einer großen Spende ist die Operation und Nachsorge des kleinen Gibril Fatty vollständig ausgeglichen. Auch Gibrils Mutter benötigte sofortige ärztlicher Hilfe und bekam diese. Im Anschluß konnte sich Gibril der OP unterziehen und hat sie gut überstanden. Beiden geht es den Umständen entsprechend gut und dürfen bald wieder nach Hause.

2022 Aufruf medizinische Nothilfe

Bitte unterstützt uns und lasst uns helfen, dass Babucarr wieder gesund wird und eine Chance auf eine eigene Familie, Frau und Kinder erhält.
Spendet bitte via Paypal: info@gambia-verein.org
oder überweist bitte direkt an unser Bankkonto IBAN: DE43160500003637000716 unter dem Stichwort: medizinische Notfälle.
Spendenquittung werden umgehend ausgestellt. Die notwendige Adresse bitte bei der Überweisung angeben oder per E-Mail senden an info@gambia-verein.org

2021 erneuter medizinischer Notfall

Update
Vielen Dank für die Spende in unseren „Notfallfond Herr J.“. Leider konnten wir die Kosten für die erste intensive Behandlung nicht zusammen bekommen. Aus diesem Grund hat Fatou hat den Mann in ein staatlichs Krankenhaus überstellt. Die Gefahr, dass er an Sepsis stirbt, war nicht mehr tragbar. Die ersten 14 Tage intravenöse Behandlung sollten ca 620€ kosten, für die wir keinen Lieferantenkredit bekommen haben. Wir bedauern, dass wir die erforderliche Summe nicht aufbringen konnten und finden Fatous Entscheidung umso verantwortungsvoller und richtig. Wir behalten Ihr Einverständnis vorausgesetzt, die Spende im medizinischen Notfallfond. Rücküberweisung sind selbstverständlich möglich. Lassen Sie uns gerne eine Info zukommen.