Schlagwort Archiv: Kinderschutzhaus

2021 Einsatzinfo Kinderschutzhaus Kunkujang

Gerd hat Ende Mai unser Projekt Kinderschutzhaus in Kunkujang besucht und uns seinen positiven Eindruck übermittelt. Auch wenn die Betten für Europäische Verhältnisse etwas eng zusammen stehen, sind Dank eurer Hilfe überhaupt Betten im Jungshaus. Und ein Bett ist immerhin ein Bett und besser als Matratzen auf dem Boden. Gerd hat sehr gelobt wie aufgeräumt und sauber es war. Wir freuen uns über die kleinen Berichte zwischendurch und natürlich auf Gerds Reisebericht.

2021 Dankeschön für Zuckerfest

Wir bedanken uns bei MHS – Medical Humanitarian Support für die große Hilfe und Unterstützung zum Ramadan Ende und Zuckerfest der Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Foundation, Clinic & Darra.

Wir laden euch gern zur Seite von MHS und freuen uns auf weitere gemeinsame Aktionen. (siehe Links unten rechts) 
………………………………………………………………………….. 
We would like to thank MHS – Medical Humantarian Support for the great help and the purchase End of Ramadan and Eid al-Fitr for the Sheikh Tihami Ibrahim Nyass Foundation, Clinic & Darra.

We are happy to invite you to the site of MHS and look forward to further joint campaigns.

2021 Klärgrube für Kinderschutzhaus

Im Kinderheim leben nicht mehr 20 Mädchen wie zur Gründung, sondern ca. 85 Kinder, Mädchen und Jungen. In 2021 wollen wir eine Investition unterstützen, die diese Erweiterungen im wahrsten Sinne untermauert: die Erweiterung bzw. die Neuanlage der Klärgrube.

Warum:
In der vergangenen Regenzeit ist die Klärgrube mehrmals übergelaufen, einfach weil sie beim Bau in 2012 für deutlich weniger Nutzung konzipiert worden war. Da für Kunkujang keine zentrale Abwasserversorgung vorgesehen ist, was sich vermutlich so schnell nicht ändert, wollen wir gemeinsam mit Fatou selbst die Abwasserentsorgung zukunftsfest gestalten. Das bedeutet im Wesentlichen, eine neue, größere Klärgrube anzulegen, alle Abwasserleitungen zu überprüfen, ggf. zu reparieren oder auch zu erweitern.

2021 Nähstube Kunkujang verschoben

Unsere Nähstuben-Vision muss noch warten, um sich zu erfüllen. Die Zeiten in Gambia sind einfach nicht gemacht dafür, im Moment. Zum einen ist da die wirtschaftliche Krise, die sich in sehr, sehr niedrigen Einnahmen für Fatou Gaye‘s Stiftung niederschlägt. Aber Einnahmen braucht es, um einen Raum zu mieten und einzurichten sowie Gehälter vorzufinanzieren. Zum anderen wollen wir als Verein nicht riskieren, dass sich Azubis und Lehrkräfte in unserer Nähstube anstecken, wenn sie vielleicht zu lange und zu nah beieinander sind oder während sie zum/ vom Unterricht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Weiter ist zu bedenken, dass die Werke der Nähklasse Abnehmer*innen brauchen – womit wir wieder bei der wirtschaftlichen Krise sind. Und last but not least, konzentriert sich Fatou Gaye gerade auf den schlichten Erhalt von Klinik und Darra sowie auf ihre eigene angegriffene Gesundheit. Wir bitten alle unsere Nähstuben-Sponsorinnen und Sponsoren, uns die Daumen zu drücken, dass bald alles wieder gut und besser wird. Alle Nähmaschinen, Stoffe und Zubehör warten gut und sicher verpackt auf bessere Zeiten.
………………………………………………………..
Our vision for a sewing shop will have to wait to come true. The times in The Gambia are currently simply not conducive for such a project. On the one hand there is the economic crisis, which translates into extremely low income for Fatou Gaye’s foundation. But income is needed to rent and furnish a room and to provide salaries. On the other hand, we as an association do not want to risk that trainees and teachers get infected in our sewing shop while they may be too close together for a lengthy period of time or while travelling to and from class by public transport. And in addition, one needs to consider that the manufactured products of the sewing class need to find buyers – which takes us back to the point above about the economic crisis. Last but not least, Fatou Gaye is focused on simply maintaining the clinic and Darra, as well as her own failing health. Can we ask all our sewing shop sponsors to keep their fingers crossed that everything will soon improve and be well again? All sewing machines, fabrics and accessories are waiting, well and safely packed for better times.

2021 Danke für Betten im Darra

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die ersten 10 fehlenden Betten im Kinderschutzhaus (Darra). Die kurzfristig aufgenommenen Jungs hatten einige Wochen ihre Matratzen auf dem Boden. Dank eurer Hilfe konnte die Herstellung von 10 Doppelstockbetten in Gambia realisiert werden. Ein ganz besonderes Dankeschön für die Hilfe bei den Moskitonetzen geht diesmal an die Landfrauen Potsdam Mittelmark . Wir haben für die neuen Betten der Jungs (in Gambia hergestellt und frisch gestrichen) aufgestellt und die gespendeten Netze und weitere zusätzliche Netze (vor Ort erworben) angebracht. Wir freuen uns sehr und sind sicher, dass wir auch in der kommenden Regenzeit ohne Malaria im Kinderschutzhaus (Darra) überstehen. Das vergangene Jahr hatten wir Glück und haben alles dafür getan, dass wir bestmöglich Schutz für die Kinder realisieren. Wir freuen uns sehr über die Bilder und bedanken uns bei unserem Mitarbeiter. Ohne ihn hätte es nicht so schnell geklappt. Alle Bilder und Informationen bei Facebook im Album Kinderschutzhaus. Wer kein Facebook Account hat, kann über den Button oben rechts als Besucher unsere Beiträge und Bilder sehen. 

2021 Ramadan Unterstützung Kinderschutzhaus

Bald ist wieder Ramadan: 12. April bis 11. Mai – Zeit des Fastens, Zeit besonderer Feiertage und Zeremonien. Wir wollen Fatou Gaye wie bewährt unterstützen, zum abendlichen Fastenbrechen nicht nur alle Kinder und Mitarbeiter*innen des Schutzhauses an den Tisch bitten zu können, sondern auch möglichst viele von denen, die hungernd an das Hoftor klopfen. Niemand wird abgewiesen, keine bedürftigen Erwachsenen und schon gar keine Waisenkinder. Seit dem letzten Ramadan hat sich die Anzahl der Kinder im Schutzhaus verdoppelt; es sind jetzt knapp 100. Dies ist der anhaltenden wirtschaftlichen Flaute im Zuge der Covid-19-Pandemie zuzuschreiben. Denn mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Spender*innen ist das Schutzhaus zum zuverlässigen Anlaufpunkt für Kinder in Not geworden. Helft uns, ihnen einen guten Ramadan zu schenken!

2021 Einsatzinfo Michelle

Als ein Freund unserer freiwilligen Hebamme Anne-Katrin nutzte der Sozialpädagoge Michelle aus Dresden die Gelegenheit, sich auch in Gambia freiwillig bei uns zum Einsatz zu melden. Im Rahmen seiner Freiwilligenarbeit haben wir ihn in Absprache mit der Hausmutter ins Darra eingeladen. Wir hoffen einen ersten Eindruck zu den körperlichen und geistigen Fähigkeiten der neuen Kinder speziell der Jungs zu erfahren. Wir freuen uns bereits jetzt über die Bilder der ersten zwei Tage und auf die kommende Woche. Uns ist bewußt, dass wir auch zukünftig gezielter nach spezialisierten Teams Ausschau halten, um die Herausforderungen zu erkennen, die einige Kinder durch bereits Erlebtes in sich tragen. Schon vorher war klar, dass wir für Awa dringend Physiotherapeutische und Ergotherapeutische dauerhafte Hilfe vor Ort benötigen. Aber auch einige andere Kinder brauchen zusätzliche Unterstützung. Abhängig von den ersten Einschätzungen von Michelle werden wir weitere notwendige Hilfen mit der Hausmutter besprechen. Danach werden wir die nächsten Schritte planen, damit alle Kinder im Haus gesund aufwachsen können. Natürlich wird Michelle in den nächsten Tagen auch in unsere anderen Projekte fahren und sich einen ersten Eindruck von unserer Arbeit vor Ort machen. Uns ist klar, dass wir in einem 14 tägigen Einsatz keine Wunder erwarten können und freuen uns dennoch auf die Einschätzung eines Helfers ohne Gambiaerfahrung. Wir sind gespannt und werden berichten.

2020 Pumpenschaden behoben

Im Dezember ist uns leider auch die Pumpe für das Kinderschutzhaus in Kunkujang ausgefallen. Ausgerechnet kurz vor den Weihnachtsferien mit einem Höchststand an Belegung bedeutete das Wasser für 67 Kinder täglich per Hand zu besorgen. Mit einer kurzfristigen Sammelaktion konnten wir den gescheiterten Versuch der Reparatur und eine neue Pumpe ermöglichen. Wir bedanken uns bei allen Spendern und Sponsoren und freuen uns über diese schnelle und kurzfristige Hilfe.

…………………………………………………………………….

2020 Zimmerpaten ermöglichen Fortschritte

Dank einiger Zimmerpaten und ihren Spenden für die Einrichtung des Darra, konnten wir noch vor Weihnachten die ersten sieben großen Schränke für die Mädchen vor Ort beauftragen. Wir freuen uns sehr, dass damit erneut das Handwerk vor Ort gefördert werden konnte. Den nächsten Teil der Einrichtung realisieren wir im neuen Jahr. Stück für Stück werden wir so mithilfe der Zimmerpaten den Mädels die Zimmer vervollständigen und einheimischen Tischlern weiter Arbeit und faire Bezahlung ermöglichen.

2020 Danke für Unterstützung Malariavorsorge

Wir haben in einer Berliner Bio-Einkaufsgemeinschaft eine Aktion zur Pfandspende laufen. Wir bitten also die Mitglieder, ihre Pfandsumme für Fatou Gayes Stiftung zu spenden. Zu unserer Freude ist bereits das Geld für 7 weitere Moskitonetze zusammengekommen. Und auch die Landfrauen haben wieder Netze für uns organisiert, die wir hoffentlich 2021 abholen und versenden können.

………………………………………………………………. We have a deposit donation campaign going on in a Berlin organic shopping community. So we ask the members to donate their deposit amount for Fatou Gaye’s foundation. To our delight, the money for 7 more mosquito nets has already been collected. And also the Landfrauen have organized nets for us again, which we hope to be able to pick up and ship in 2021.