Kategorie Archiv: Uncategorized

2018 Projekt Ndungu Kebbeh wird beendet

Im Kindergarten Ndungu Kebbeh gab es am Dienstag das ausstehende Gespräch mit den beiden Lehrer. Die Mitglieder hatten zur Mitgliederversammlung 2018 beschlossen, dass Projekt zu beenden. Ohne Projektleiter und durch die fehlende Mitarbeit der Gemeinde konnten wir keine anderen Entscheidung treffen. Der Direktor hatte mehrfach die Kritiken des Vorstandes erlebt und war nicht überrascht. Wir danken Lamin G. für seine Übersetzungen ins Deutsche. Er hat Gerd, Ousainou und uns damit sehr unterstützt. Der Lehrer schilderte dem Team erneut das Desinteresse des Dorfes. Die jungen Väter erzählten ihm, dass in anderen gesponderten Kindergärten die Kinder alles frei bekommen und die Eltern nicht für den Kindergarten ehrenamtlich arbeiten müssen. Aber genau das haben wir in den letzten zwei Jahren immer wieder in Ndungu Kebbeh kritisiert. Eine Eigeninitiative und Mithilfe zur Verbesserung der Situationen erwarten wir in allen Projekten. Geld fällt auch in Europa nicht vom Himmel. Hier arbeiten viele Mitglieder ehrenamtlich für den Verein und sammeln Spenden zur Realisierung der Projekte. Gerd sagte in unserem Namen die Unterstützung bis zu den Sommerferien zu. Der Dorfälteste hatte nicht auf das Team gewartet. Es warteten dennoch 5 Männer, die zum Teil Väter der Kinder im Kindergarten sind. Sie fanden es schade und hatten Verständnis für unsere Entscheidung da das Interesse und das Engagement im Dorf sehr klein ist. Wir unterstützen die Lehrer und die Schulspeisung noch bis zu den Sommerferien und beenden dann die Unterstützung des Kindergarten Ndungu Kebbeh.

2018 N‘ dofan – auf gute Zusammenarbeit

Am Dienstag war Ousainou in unserem Auftrag in Ndofan. Im Vordergrund standen noch offene Abstimmungen mit den Entscheidenden vor Ort. Hier müssen wir in den nächsten Monaten Auflagen für den langfristigen Betrieb des First Aid Point (FAP) realisieren und bereiten die nächsten Projekte gemeinsam mit Ndofan vor. Wir freuen uns über die enge Zusammenarbeit in Ndofan und hoffen diese weiter auszubauen. Wir danken allen Teilnehmern und Ousainou und Herrn Hydara für die Organisation.

Leiter des Termins:
Ousainou Secka (GBG)
Ebrima Nyass (Assistent)

Gastgeber:
Herr Lamin Hydara (Schuldirektor)
Saja Sanyang (Schulsekretärin)
Herr Sanneh (Schuldirektor der Schule)
Talibe Manneh (Schule Arabisch Lehrer)

Aktuelles aus Gambia: neue Fähre

Gambia hat gewählt – Regierungswechsel nach 22 Jahren

Wir freuen uns euch den neu gewählten Präsident vorzustellen. Präsident Adama Barrow gibt Hoffnung auf Veränderung. In den nächsten Wochen  werden wir genauere Informationen erhalten und an euch weiter geben. Für unsere Arbeit ist natürlich der Kontakt zum Bildungsministerium und Gesundheitsministerium sehr wichtig. Wir versuchen diesen so schnell es geht zu realisieren und unsere Arbeit der neuen Regierung vor zu Gambia_neuer_Präsidentstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: President Facebook Side: Adama Barrow

JEDE STIMME ZÄHLT

vereinsprofil_DIBA

Der Verein „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.„ hat sich für die Spendenaktion „DiBaDu und Dein Verein“ angemeldet.

Ab sofort heißt es: Stimmen sammeln! Denn die 1.000 Vereine, die bis zum 6. November 2012 die meisten Stimmen haben, erhalten am 6.November 2012 die Spende von jeweils 1.000 Euro.

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde & Verwandte stimmt bitte für den GBG unter:

http://verein.ing-diba.de/soziales/15834/gesundheit-und-bildung-gambia-ev

Dazu ist die Angabe einer Handynummer notwendig. Pro Handynummer bekommt man per SMS 3 “Abstimmcodes” zugeschickt. Dies entspricht 3 Stimmen bei der Abstimmung. Die Erfahrung aus dem letzten Jahr hat gezeigt, dass die Handynummern nicht für weiterführende Werbung etc. genutzt wurden.

VENROB INFO:

unter dem Motto „Hunger durch Armut: Verdächtig Europa“ startete am 16.10., zum Tag der Welternährung, eine bundesweite Aktionswoche.

“ Die Europäische Union (EU) ist die größte Exporteurin von Nahrungsmitteln weltweit – mit teils gravierenden Folgen. Viele Agrargüter werden zu staatlich subventionierten Niedrigpreisen in Entwicklungsländer exportiert und zerstören dort die lokalen Märkte. Eine bundesweite Aktionswoche anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober setzt sich dafür ein, dass die EU das Recht auf Nahrung in den Entwicklungsländern respektiert.

Malaria – Daten / Zahlen / Fakten

malariagebiete ca. 50 Prozent der Weltbe­völ­­ke­rung ist von Malaria

                      bedroht

– Malaria fordert jedes Jahr fast eine Million Todesopfer.

– Zu einem Großteil sind Kinder unter fünf Jahren betroffen.

– Fast 90 Prozent der malariabedingten Todesfälle treten im subsaharischen

  Afrika auf. Dort ist der Erreger der lebensbedrohlichen Form der Malaria zu Hause.

– Malaria ist eine der weltweit häufigsten Erkrankungs- und Todes­ur­sachen, insbeson­

  dere in den Ent­wicklungsländern.

– Die lebensbedrohliche und folgenschwere Krankheit wird von der Anophelesmücke

   übertragen.

Wir gratulieren

Einer unserer Medizinischen Leiter hat seinen Dr. Titel erhalten. Wir gratulieren Herrn Dr. med. Martin Schmiady ganz herzlich.

Wir wissen wie oft der GBG wärend des Studium und der Doktorarbeit eine starke Doppelbelastung war. Um so mehr freuen wir uns, dass Du immer dabei geblieben bist und uns so oft Du konntest unterstützt hast. Deine ruhige Art und Deine sachliche Herangehensweise haben uns alle auch zu hitzigen Zeiten und bei mittelschweren und großen Katastrophen den Kopf bewahren lassen. Wir sind froh, Dich an Board zu haben und wünschen Dir für die Zukunft und deinen beruflichen Werdegang alles Gute.

Kleine Katastrophen lassen uns nicht aufgeben

IMG_4373 Leider konnten wir heute nicht die Containerbeladung nach Frankfurt bringen, oder besser, wir hätten sie nicht abgeben können. Somit gab es eine kleine Planänderung.
Unser Team 1 packte heute alle Schulmöbel in der Schule auf den LKW. Vorher mussten diese noch auseinader gebaut werden. Hierfür besonderer Dank an das Team und den Hausmeister der Schule.

Das Team 2 schaffte zur gleichen Zeit durch verbesserte Lagerung Platz im Lager des GBG. Dann lagerten wir alles gemeinsam ein und versuchen nun einen Transport nach Frankfurt Oder zu bekommen und somit nach Gambia.

Partenschulen oder Kindergärten gesucht

Faraba5 Wir wollen eine Patenschule oder Schulen für die Grundschule in Ndofan ( Nordbank Gambia) und einen oder mehrere Patenkindergärten für den  Kindergarten in Faraba Sutu ( südliches Gambia ) finden. Wir hoffen mit dieser Aktion das Interesse von Kindern zu wecken und Ihnen zu verdeutlichen, wie anders Kinder in Afrika leben und mit wie wenig diese zu recht kommen können. Vielleicht können wir gemeinsam mit Eltern und Lehrern / Erziehern einen jährlichen Informationstag organisieren und über das Leben in Gambia berichten. Natürlich freuen wir uns auch auf Projekttage, oder Benefizveranstaltungen. Es wäre toll, wenn wir eine langfristige Bindung und ein wachsendes Verständnis auf beiden Seiten entstehen lassen könnten.