Projektinfo 2013 – Nothilfefonds

Seit drei Jahren wird mit Hilfe des Nothilfefonds Bedürftigen und Patenkinder des GBG geholfen, deren deutsche Paten über das Schuldgeld hinaus nicht zusätzlich unterstützen können. In der Vergangenheit wurden zum Beispiel eingestürzte Wände wieder aufgebaut, Reis verteilt, marode Dächer gedeckt, schwere Krankheiten geheilt, Wunden versorgt, Schulgelder übernommen und andere kleine und große Wunder für viele bedürftige Kinder und Erwachsene in Gambia vollbracht.

 

In den Jahren 2010 bis 2012 war der Nothilfefonds immer sehr wichtig. Denn in  jedem Jahr stehen die Teams vor kurzfristigen Hilfeanfragen und freuen sich über den zusätzlichen Hilfstopf in Form des Nothilfefonds. Er erleichtert die Arbeit vor Ort sehr und kann mit wenigen Mitteln so viel Gutes ermöglichen.

Projektinfo 2013 – Spielplätze

Im Einsatz 2012 sollten zwei Spielplätze im Namen des Vereins „Gesundheit und Bildung Gambia e.V.“ errichtet werden. Wir hatten uns für die Grundschule in N’dofan und den Kindergarten in Faraba Sutu entschieden. Hierfür wurden Spielgeräte in Deutschland erworben und per Container nach Gambia verschifft .Der zweite Schritt, die Herstellung der Gestelle für die Rutschen ist in Gambia abgeschlossen. Nun gilt es zu Beginn 2013 den Aufbau und die Fertigstellung in Gambia zu realisieren.DSCI1516

 

 

Wer die Spielplätze unterstützen will, spendet bitte unter dem Stichwort „Spielplatz“. Wir hoffen die Spielplätze in 2013 einzuweihen und damit etwas Freude und Abwechslung in das Leben vieler Kinder zu bringen.

"100% Hilfe mit 100% der Spenden"

Dank einem engagierten Mitglied haben wir unter „100% Hilfe mit 100% der Spenden“ auf den Punkt gebracht, was den GBG ausmacht. Der Verein arbeitet von Beginn unter dieser Maßgabe und hat dies zu seinem Leitsatz gemacht.

Uns ist es wichtig, dass wir dieses Motto auch in den nächsten Jahren aufrecht erhalten.

Aus diesem Grund sind wir immer wieder auf der Suche nach Mitgliedern. Zur Zeit sind wir etwas über 100 Menschen, die den GBG unterstützen. Durch ihren Mitgliedsbeitrag ( 20 EUR im Jahr ) decken sie die Verwaltungskosten ( Porto für Spendenquittungen, Fotos, Container, Transportkosten, Registrierungsgebühren usw.).

Auslieferung zusätzlicher Patenunterstützung

IMG_1215 IMG_1217

 

Am 22.11.2012 startet der Nordbanktrip mit dem Besuch der Familie Joof in Njongon.

 

Aufmerksame Leser bitte nicht wundern, Joof ist in Gambia ein Name wie Meyer, Schulze und Lehmann in Deutschland.

 

Mutter und Vater Joof  sind die Eltern eines ehemaligen Patenkindes. Jay Joof hat bereits die Schule beendet und lebt nun bei Ihrer Schwester und deren Mann.  Sie hofft in 2013 eine Ausbildung beginnen zu können. Aber auch das wird nur mit der Unterstützung der deutschen Patin möglich sein. Die Eltern leben in sehr ärmlichen Verhältnissen und wurden auch in 2012 von der deutschen Patenmutter A.Krüger unterstützt. Joachim Liebenow und Anja Baier brachten einen Sack Reis und 4.000 Dalasis zur Unterstützung vorbei.

Schulgarten N´dofan gestartet

IMG_1159J. Liebenow betreut seit seiner Ankunft das Projekt Schulgarten vor Ort. Die Kalkulation der benötigten Baumaterialien für die Umrandung des Schulgartens war schnell erstellt. Am 22.11. 2012 konnte das Team eine Menge Helfer aus dem Ort bei der Arbeit antreffen. Es ist uns eine Freude, dass in diesem Jahr erstmalig die Dorfbevölkerung zur Mithilfe bewegt werden konnte. Herr Liebenow hat eigens für gambianisches Klima geeignete Sämereien mit nach Gambia gebracht und hat vor Ort schon diverse Geräte angeschafft und einen Raum zur Unterbringung in der Schule vorbereiten lassen. Näheres werden wir nach seiner Rückkehr und  zur Mitgliederversammlung berichten.

Schulmauer N´dofan vollendet

IMG_1244

 

Damit wir das Projekt Spielplatz für die Schule in N’dofan verwirklichen können, war es erforderlich, die Schulmauer um die Schule fertig zu stellen.

 

Das ist durch viele Helfer des Dorfes und eine finanzielle Hilfe durch unseren Verein in 2012 geschafft worden. Mit etwas Überredungskunst von A. Baier konnte der ansässige Baumeister zum kostenfreien Anstrich der letzten Meter überredet werden.

 

Wir haben somit den Grundstein für ein sicheres Schulgelände als Voraussetzung für den ab Januar entstehenden Spielplatz geschaffen.

Küche Faraba Sutu eingeweiht

DSCI0024

Faraba Sutu ist ein sehr armes Dorf und liegt ca. 50 km östlich von Kololi (Serekunda). In dem dortigen Kindergarten werden z.Z. etwa 80 Kinder unterrichtet. 2011 wurde dort durch den Verein eine Toilette gebaut und die Vorschule renoviert. In 2012 konnte der Verein Dank großer Spenden für Faraba Sutu eine Küche errichten. Diese wurde im November eingeweiht. Das Einsatzteam war am 14.11.2012 war beim ersten Kochen mit dabei. Seither erhalten alle Kinder eine warme Speise am Tag. Um diese langfristig zu sichern brauchen wir Ihre Unterstützung.

 

Patengeschenke auf besonderem Weg

In 2012 hatte ein Teil des Teams von der Airline SN- Brussels Mehrgepäck erhalten. Dies wurde unter anderem zur Mitnahme kleiner Geschenke an unsere Patenkinder genutzt. Natürlich wurden auch Nichtpatenkinder bedacht. Der größte Teil des Mehrgepäcks bestand aus Kuscheltieren, Spielzeug, Schreibwaren und anderen kleinen Freuden. Dazu mehr im Reisebericht 2012.

Kontrolle Bau vom Haus für Patenkind

 

Eines unserer Patenkinder hat in 2012 besonderes Glück. Die deutschen Pateneltern ( Fam. Uhlmann) waren zu Beginn des Jahres 2012 selbst vor Ort und haben die Lebensumstände des Patenkindes und seiner Familie selbst gesehen. Nach diesem Besuch war den Pateneltern klar, dass Sie helfen wollten. Sie starteten die Unterstützung und Finanzierung eines neuen Hauses. Unser Mitarbeiter Hatabou Janneh hat die ersten Schritte und Auszahlungen je Bauabschnitt für den Verein übernommen. 

IMG_0133

Kurzinformation aus Gambia

IMG_1670 Das Team 2012 hat die vollständige Schulgeldzahlung 2012/13 bestätigt. In diesem Jahr waren Frau Lena-Maria Goldhahn, Frau Anja Baier, Frau Jenny Görisch sowie die gambianischen Mitarbeiter Hatabou Janneh und Lamin Bojang im Einsatz. Sie haben alle Kinder angetroffen und die neuen Kinder 2012/13 sowie die im nächsten Jahr aufzunehmenden Kinder 2013/14 zu Hause besucht und die Lebensumstände dokumentiert. Es konnten in diesem Jahr an alle Kinder die durch Ihre Pateneltern geleisteten Spenden zum Kurs 1:43 ausgezahlt werden. Durch die rechtzeitige Überweisung der Schulgelder, Reisspenden und Familienhilfen aus Deutschland hatte das Team großes Glück mit dem Umtauschkurs der Wertstellung auf dem gambianischen Vereinskonto. Zusätzlich wurden Geschenke der Pateneltern und Briefe übergeben. Nur die Bananenkisten aus Deutschland sind noch nicht mit dem Container eingetroffen. So muss die Verteilung später durch Helfer des Vereins und unsere gambianischen Mitarbeiter übernommen werden. Auch die Spielplätze werden auf Grund der fehlenden Rutschen ( ebenfalls im Container) erst Anfang des Jahres fertig gestellt werden.